Künstliche Intelligenz (KI)

Ob in der Medizin, der Landwirtschaft oder der Automobilbranche: Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Schlüsseltechnologie – sie gestaltet schon heute unser Leben maßgeblich mit. An der TUM erforschen und entwickeln wir intelligente Systeme, und behalten dabei immer die Verantwortung für Mensch und Gesellschaft im Blick. Erfahren Sie, was es Neues aus dem Bereich KI, Robotik, Maschinelles Lernen und Datenwissenschaften gibt.


  • Robin Allert von QuantumDiamonds jubelt bei der Verleihung des TUM IDEAwards.
    • Künstliche Intelligenz, Quantentechnologie, Nachhaltigkeit, Entrepreneurship
    • Lesezeit: 5 MIN

    TUM IDEAward für Quanten-Tech-Gründungsprojekt

    Neuer Preis für internationale Start-up-Teams ausgelobt

    Diamanten für die Quantentechnologie, ein Test für Harnwegsinfekte und eine Machine-Learning-Methode für Computerspiel-Tests: Diese drei Gründungsideen sind gestern mit dem TUM IDEAward ausgezeichnet worden. Premiere hatte der TUM Deep Tech IDEAward für Teams, die sich in anderen Ländern gefunden haben und in München ein Start-up auf den Weg bringen wollen.

    • Künstliche Intelligenz, Campus
    • Lesezeit: 2 MIN

    Humboldt-Professuren Nummer Neun und Zehn für die TUM

    Stefanie Jegelka und Suvrit Sra erhalten Spitzenprofessuren für Künstliche Intelligenz

    Die Technische Universität München (TUM) hat im Wettbewerb um den höchstdotierten Forschungspreis Deutschlands zwei weitere Erfolge erzielt: Prof. Stefanie Jegelka und Prof. Suvrit Sra werden jeweils mit einer Alexander von Humboldt-Professur für Künstliche Intelligenz (KI) ausgezeichnet. Beide forschen bislang am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und sollen nun an die TUM wechseln. Die TUM hat damit als einzige deutsche Universität zehn Humboldt-Professuren eingeworben.

  • Die ständige Neubildung von Darmzellen aller Arten aus Darmstammzellen ist entscheidend für die natürliche Anpassungsfähigkeit unseres Verdauungsorgans. Eine dauerhaft zu stark zucker- und fettreiche Ernährung beeinträchtigt diese Anpassung.
    • Künstliche Intelligenz, Forschung
    • Lesezeit: 3 MIN

    Wie ungesunde Ernährung krank macht

    Zusammenhang zwischen Ernährung, Darmstammzellen und Krankheiten

    Adipositas, Diabetes und Magen-Darm-Krebs stehen oft mit einer ungesunden Ernährung in Verbindung. Welche molekularen Mechanismen dafür verantwortlich sind, ist bisher nicht vollständig geklärt. Forschende der Technischen Universität München und bei Helmholtz Munich haben neue Erkenntnisse gewonnen, die helfen, diesen Zusammenhang besser zu verstehen und neue Therapieoptionen zu entwickeln.

    • Künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit, Entrepreneurship
    • Lesezeit: 4 MIN

    Feuerwehr-Augen im Orbit

    Erster Platz für Start-up OroraTech bei "The Spark – Der Deutsche Digitalpreis"

    Das an der Technischen Universität München (TUM) gegründete Start-up OroraTech plant, eine Flotte von Kleinsatelliten ins All zu bringen. Diese sollen mit Hilfe von Infrarotkameras Temperatur-Anomalien mit hoher zeitlicher und örtlicher Auflösung aufspüren. Mit den Daten wollen die jungen Unternehmer künftig Waldbrände schnell lokalisieren und deren Ausbreitung in Echtzeit verfolgen. Das Start-up ist der diesjährige Sieger bei "The Spark – Der Deutsche Digitalpreis", der von der Tageszeitung Handelsblatt und der Unternehmensberatung McKinsey verliehen wird.

    • Künstliche Intelligenz, Mobilität
    • Lesezeit: 4 MIN

    TUM siegt bei der Indy Autonomous Challenge

    KI-gesteuerter Rennwagen der Technischen Universität München fährt schnellste Zeit in Indianapolis

    Auf dem Indianapolis Motor Speedway fand am Samstag die Indy Autonomous Challenge statt – als vollständig fahrerloses Autorennen. Neun Teams von Universitäten aus aller Welt traten mit durch Künstlicher Intelligenz (KI) gesteuerten Rennwagen gegeneinander an. Das Team der Technischen Universität München (TUM) fuhr mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 218 Kilometern pro Stunde die schnellste Zeit im Finale. Damit sicherten sich die jungen Forscher den ersten Platz und das Preisgeld von einer Million US Dollar.

  • Dmitrii Usynin
    • Künstliche Intelligenz, Campus, Forschung
    • Lesezeit: 2 MIN

    An zwei Topuniversitäten promovieren

    Interview mit Dmitrii Usynin zu „Artificial Intelligence, Healthcare and Robotics“

    Der Informatiker Dmitrii Usynin promoviert an der TUM und am renommierten Imperial College London. Er gehört zum ersten Jahrgang der Joint Academy for Doctoral Studies (JADS) der beiden Universitäten, der zu Fragestellungen rund um das Thema „Artificial Intelligence, Healthcare and Robotics“ forscht. Im Interview spricht Dmitrii Usynin über seine Arbeit in zwei unterschiedlichen Wissenschaftskulturen und Städten.

    • Künstliche Intelligenz, Mobilität, Forschung
    • Lesezeit: 5 MIN

    „Die Straße der Zukunft ist digital“

    Interview mit Prof. Alois Knoll über den Vorteil intelligenter Verkehrssysteme

    Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat in den Projekten Providentia und Providentia++ vielbefahrene Straßen mit modernster Sensortechnik ausgestattet. Mit Hilfe Künstlicher Intelligenz (KI) werden die Daten zu einem digitalen Zwilling verarbeitet, der ein Abbild der realen Verkehrssituation darstellt. Projektleiter Alois Knoll, Professor für Robotik, Künstliche Intelligenz und Echtzeitsysteme, erläutert im Interview die Vision dahinter – und was getan werden muss, um beim Thema digitale Mobilität zukunftsfähig zu bleiben.

  • Blick in den Plenarsaal des Deutschen Bundestags.
    • Künstliche Intelligenz, Forschung
    • Lesezeit: 3 MIN

    „Parteien vernachlässigen bei KI die Gesellschaftspolitik“

    Prof. Stefan Wurster über die Pläne der Wahlprogramme zu Künstlicher Intelligenz

    Künstliche Intelligenz wird künftig nahezu sämtliche Lebensbereiche beeinflussen. Welche politischen Weichenstellungen für den Einsatz der Technologien sind in den nächsten vier Jahren in Deutschland zu erwarten? Ein Team um Prof. Stefan Wurster hat die Wahlprogramme der im Bundestag vertretenen Parteien untersucht. Im Interview erklärt der Politikwissenschaftler, welche Parteien eher Chancen oder eher Risiken sehen und bei welchen Themen die Programme bedeutende Leerstellen lassen.

  • Mitautor Prof. Burkhard Rost im Gebäude der Fakultät für Informatik
    • Covid-19, Künstliche Intelligenz, Forschung
    • Lesezeit: 3 MIN

    Die Covid-19-Proteine

    Strukturanalyse mit maschinellem Lernen enthüllt Taktiken des SARS-CoV-2-Virus

    Die Proteine des SARS-Cov-2-Virus spielen eine Schlüsselrolle bei der Fähigkeit des Virus, die menschliche Immunabwehr auszutricksen und sich in Patientenzellen zu vermehren. Ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung der Technischen Universität München (TUM) hat nun den bislang umfassendsten und detailreichsten Überblick aller weltweit verfügbaren 3D-Strukturen der Virusproteine zusammengetragen. Bei der Auswertung mit Methoden der künstlichen Intelligenz kamen überraschende Erkenntnisse zutage.

  • Aktienkurse auf einer Anzeigetafel
    • Künstliche Intelligenz, Forschung
    • Lesezeit: 3 MIN

    Komplexe Auktionen verstehen durch Machine Learning

    Neuer KI-Algorithmus als Werkzeug für die Wirtschaftswissenschaften

    Mit einem neuen Machine-Learning-Verfahren ist es einem Team der Technischen Universität München (TUM) gelungen, komplexe Märkte und ihre Gleichgewichtsstrategien zu analysieren. Bislang waren solchen Analysen auf sehr einfache Auktionen beschränkt. Durch das numerische Verfahren ergeben sich neue Möglichkeiten für die ökonomische Theorie und neue Anwendungen, beispielsweise bei Versteigerungen von Mobilfunkfrequenzen.