Tobias Englmaier bringt seinen Gegner zu Boden
Tobias Englmaier bringt seinen Gegner bei einem der Vorrundenwettkämpfe zu Boden Foto: Oliver Lang, BJV
  • Campus

Judokämpfer Tobias Englmaier und Christopher Völk bei den Olympischen Spielen in LondonZwei TUM-Studenten kämpfen um Medaillen

Für zwei Studenten der Technischen Universität München wird der olympische Traum nach intensiver Vorbereitung wahr. Tobias Englmaier (24), Maschinenbaustudent und Christopher Völk (23), Medizinstudent, treten als Judosportler in zwei unterschiedlichen Gewichtsklassen für Deutschland an und hoffen auf olympisches Edelmetall. Beide trainierten in den vergangenen zwei Jahren rund 20 Stunden pro Woche um sich in Bestform zu bringen. Dass sie dieses enorme Pensum in ihr Studium integrieren konnten, verdanken sie auch dem Verständnis ihrer Fakultäten, die ihnen eine gewisse Flexibilität des Studiums zugestanden.

Im Jahr bestreiten die beiden jungen Studierenden rund 15 internationale Turniere, acht Bundesliga-Kämpfe und die Deutsche Meisterschaft. So überzeugten Anfang des Jahres beide auch beim sogenannten „Grand Slam“ in Paris, wo Völk einen verdienten zweiten Platz erkämpfte. Nun opfern sie ihre Semesterferien für die erstmalige Teilnahme an den Olympischen Spielen – der Zeitpunkt für den sich beide in Höchstform gebracht haben. Tobias Englmaier wird am 28. Juli und Christopher Völk am 30. Juli für Deutschland auf der Matte stehen – dann heißt es Daumen drücken für die beiden Talente von der TUM.

Judo ist eine japanische Kampfkunst, deren Wurzeln bis ins 8. Jahrhundert zurückreichen. Wörtlich bedeutet der Begriff „sanfter Weg“. Im Judo wird nach dem Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ gekämpft. Dabei werden die Schwächen des Gegners genutzt, um mit wenig Aufwand maximale Wirkung zu erzielen. Weltweit und so auch in Deutschland zählt Judo zur am weitest verbreiteten Kampfsportart. Olympisch wurde Judo erstmals bei den Olympischen Sommerspielen von 1964 im japanischen Tokio.

Artikel: Ausgabe TUMcampus 03/12

Download: "Daumen halten: Zwei TUM-Studenten bei Olympia!" in TUMcampus 03/12 (pdf, 80KB)

 

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Schwimmer Florian Vogel

Aus dem Hörsaal ins Olympiastadion

Sie studieren Medizintechnik, Bauingenieurwesen oder BWL. Daneben treiben sie Sport – und zwar so erfolgreich, dass sie nun bei den Olympischen Spielen starten, die morgen in Rio de Janeiro beginnen: Sieben Studierende der…