Schneefernerhaus
Unterhalb des Gipfels der Zugspitze: die Umweltforschungsstation Schneefernerhaus - Foto: Christina Schuster / TUM
  • TUM in den Medien

Arte-Doku "Bayern!" besucht unter anderem Forschungsstation auf der ZugspitzeKlimawandel, Permafrost und Pinakotheken

Unter dem Gipfel der Zug­­spitze er­­forscht Prof. Michael Kraut­­blatter die Ent­­wick­lung des Perma­­­­frosts. Die Er­geb­nisse des TUM-Geo­logen sollen dazu bei­tra­gen, Berg­stürze im Hoch­ge­birge besser vor­her­sagen zu können. Die Arte-Doku­men­tation "Bayern!" wirft einen Blick in seinen Stol­len und be­sucht die Wissen­schaftler ver­schie­dener In­sti­tutionen in der Umwelt­for­schungs­station Schnee­ferner­haus. Die Do­ku­mentation begleitet zudem Prof. Andreas Bur­mester. Er ver­ant­wortet und ver­waltet den Er­halt aller bayer­ischen Staats­gemälde­samm­lungen und ist außerplanmäßiger Professor an der TUM. Arte wie­der­holt die Sen­dung am 18. Au­gust um 7:15 Uhr.

Im zwei­ten Teil der vier­­teil­l­igen Doku­­mentation "Bayern!" geht es um Land und Leute im Süden Bayerns. Von München über das Berch­tesgardener­land bis hoch auf die Zug­spitze. Dort forscht auch Prof. Michael Kraut­­blatter vom Lehr­­stuhl für In­genieur­­geo­­logie der TUM. Kraut­blatters Arbeit über die Ent­wick­lung des Perma­frosts wird kurz im Rahmen der Zu­­sammen­­arbeit mit den Klima­forschern der Um­welt­­forschungs­­station vor­ge­stellt. 

Prof. Andreas Bur­mester, außer­plan­mäßiger Pro­fessor an der Fa­kul­tät für Ar­chi­tektur, hat es sich zur Lebens­auf­gabe ge­macht Museen, Samm­­lungen, Bi­blio­theken und Archive unter das Motto "Wissens­peicher" zu­stellen. In der Do­ku­mentation ist er in der Pina­kothek der Moderne unterwegs und be­rät sich u.a. mit Re­stau­ratoren, wie Kunst­gegen­stände er­halten werden können und somit auch die Ge­schichte da­hinter.

Die Doku­mentation zeigt vielfältige Land­schaften, For­­schung, Kunst in München und lässt Gleit­­schirm­­flieger auf Tuch­fühlung mit Stein­kopf­adlern gehen. 

 

Sendetermine: 

  • Wieder­holung der Sendung: '
    Sonn­tag, 18. August, 7:15 Uhr auf Arte (Die Erstaustrahlung war am 06. August. )
  • Arte Mediathek:
    Sendung im Internet abrufbar bis sieben Tage nach Ausstrahlung.

Weitere Informa­tionen: 

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Bei heftigem Regen können sich in den Bergen Muren lösen. (Bild: Astrid Gast/Fotolia)

Erhöhte Gefahr von Muren in den bayerischen Alpen

Heftige Unwetter und Naturkatastrophen haben in den vergangenen Jahren auch in Deutschland zugenommen. In den Bergen können sich nach starkem Regen sogenannte Muren lösen, schnell fließende Lawinen aus Wasser, Schlamm und…