Bei hohen Temperaturen können auf Autobahnen "Blow-ups" entstehen.
Bei hohen Temperaturen können auf Autobahnen "Blow-ups" entstehen. (Matthias Buehner / Fotolia)
  • TUM in den Medien

BR: Prof. Freudenstein erklärt, wie "Blow-ups" entstehenSommerhitze erhöht Risiko für gefährliche Straßenschäden

Sobald die Temperaturen so hoch klettern wie in den vergangenen Tagen, nimmt auch das Risiko von "Blow-ups" auf den Autobahnen zu. Durch die Hitze steht der Fahrbahnbelag unter so großer Spannung, dass er plötzlich aufreißen kann. Um das zu verhindern, wurden an zahlreichen Stellen vorsorglich Puffer aus Asphalt zwischen die Betonplatten eingebaut. Prof. Stephan Freudenstein erklärt in "quer", wieso diese Baumaßnahmen langfristig gesehen sogar nachteilig sind – und was die eigentliche Ursache für die "Blow-ups" ist.

 

 

Der Beitrag in "quer" in der BR-Mediathek (2. Juli 2015, 05:51 Min)

Die Verfügbarkeit dieses Inhalts in der Mediathek ist unter Umständen zeitlich begrenzt.


Mehr Informationen:

Technische Universität München

Corporate Communications Center