Dr. Katharina Aubele, Projektkoordinatorin der Geothermie-Allianz-Bayern.
Dr. Katharina Aubele, Projektkoordinatorin der Geothermie-Allianz-Bayern. (Bild: A. Heddergott / TUM)
  • TUM in den Medien

Deutschlandradio: Wie Geothermie-Kraftwerke effizienter werden sollenMehr Erdwärme für den Energiemix

Um den wachsenden Energiebedarf mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien zu decken, könnten in Zukunft vermehrt Geothermie-Kraftwerke zum Einsatz kommen. Im Gegensatz zur Solar- und Windenergie kann die Erdwärme Tag und Nacht genutzt werden. Die Geologin und Projektleiterin der Geothermie-Allianz Bayern, Dr. Katharina Aubele, erklärt in einem Beitrag im Deutschlandradio, an welchen Stellen der Technologie noch Verbesserungspotential besteht.

Der Beitrag auf Deutschlandradio (Min. 6:40 bis Min. 13:16)

Die Verfügbarkeit des Inhalts ist unter Umständen zeitlich begrenzt.

Weitere Informationen:

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Prof. Thomas Hamacher.

„Wir wollen die Energiewende zum Verbraucher bringen“

Heute ist das "Zentrum für Gekoppelte Intelligente Energiesysteme" eröffnet worden. Dort untersuchen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) sogenannte Inselnetze, auch Microgrids…

Dr. Katharina Aubele, Projektkoordinatorin der Geothermie Allianz Bayern.

Wärme aus der Tiefe für die Energiewende

Im Erdinneren herrschen Temperaturen von mehreren tausend Grad Celsius. Die Geothermie macht sich diese Energie zunutze. Besonders in Bayern birgt die Erdwärme ein großes Potenzial. Drei Universitäten haben nun eine…