Foto Schachtkraftwerk (Bild: U. Benz / TUM)
Ökologische Wasserkraft: Das an der TUM entwickelte Schachtkraftwerk gewinnt sauberen Strom. Fische können passieren und sind in hohem Maße geschützt. (Bild: U. Benz / TUM)
  • TUM in den Medien

Münchner Wissenschaftstage bei ARD-alphaTV-Sendereihe: Wasser – Ressource des Lebens

Wasser ist die Grundlage unseres Lebens. Wie lässt sich diese wichtige Ressource bewahren? Welche Folgen haben Klimawandel und Wasserknappheit für Mensch und Natur? ARD-alpha zeigt, wie Expertinnen und Experten verschiedener Disziplinen diese Fragen beantworten.

Für die Sendereihe wurden Vorträge der 16. Münchner Wissenschaftstagen im November 2016 aufgezeichnet. Sie werden nun immer mittwochs um 19.00 Uhr auf ARD-alpha ausgestrahlt und sind im Anschluss in der Mediathek des BR verfügbar.

Sendungen mit Beteiligung der Technischen Universität München (TUM):

19.04. – Das Meer als Verkehrsweg. Die Seefahrt als Motor für Entgrenzung, Globalisierung und Beschleunigung
Dr. Georg Jochum
, Lehrstuhl für Wissenschaftssoziologie

03.05. – Wasserwirtschaft in Wassermangelgebieten – eine Herausforderung an Bevölkerung, Politik und Wissenschaft
Prof. Martin Grambow
, Honorarprofessor an der Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt
 
10.05. – Die Renaturierung von Flüssen. Das Beispiel Isar
Prof. Johannes Kollmann, Lehrstuhl für Renaturierungsökologie

24.05. – Dezentrale und ökologische Wasserkraftkonzepte – Alternativen zu konventionellen Konzepten
Prof. Peter Rutschmann, Lehrstuhl für Wasserbau und Wasserwirtschaft

07.06. – Wem gehört das Wasser? Ein Blick auf Deutschland und die Welt
Prof. Peter A. Wilderer, Emeritus of Excellence, ehem. Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft
 
14.06. – Ringen um Wasser – Herausforderung für Waldbäume, Wissenschaft und Praxis
Prof. Rainer Matyssek, Lehrstuhl Ökophysiologie der Pflanzen
 
28.06. – Abwasser als Ressource
Prof. Jörg E. Drewes, Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft

11.10. – Klimaänderung, Dürre und Vegetation
Prof. Annette Menzel, Professur für Ökoklimatologie
 
18.10. – Landwirtschaft und Wasserschutz – Konflikte und Lösungsansätze
Prof. Alois Heißenhuber, Lehrstuhl für Produktions- und Ressourcenökonomie

Beiträge in der BR-Mediathek:
http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/alpha-campus/auditorium/campus-wissenschaftstage-2016-100.html

Weitere Informationen:

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Durch Trockenheit können Wälder gefährdet werden. (Foto: Ralf Rosin / TUM)

Waldbäume und Trockenheit

Wasser ist für Mensch und Natur unentbehrlich. Zu den größten Luftbefeuchtern in der Vegetation zählen die Wälder. Doch was passiert, wenn den Wäldern durch den Klimawandel das Wasser ausgeht? Wie nimmt ein Baum überhaupt…

Der Walchensee mit der Versuchsanstalt für Wasserbau der TUM im Vordergrund. (Bild: M. Aufleger / TUM)

Öffentliche Ringvorlesung Umwelt startet

Mikroplastik im Meer, Kriege um Trinkwasser, Wasserversorgung als Wirtschaftszweig – wie Wasser nachhaltig geschützt werden kann, ist eine Frage mit vielen Facetten. Die öffentliche Ringvorlesung Umwelt der Studentischen…

Zu sehen ist ein Thermogramm von 40 Tage alten Ackerschmalwandpflanzen, deren Temperatur farblich unterschiedlich dargestellt ist. Pflanzen mit gelber oder grüner Farbe haben einen niedrigen Wasserverbrauch. (Foto: Z. Yang und E. Grill/ TUM)

Mehr Ertrag pro Tropfen Wasser

Die Menschheit muss ihre Nahrungsproduktion steigern bei begrenzter Wasserverfügbarkeit. Bereits heute ist die Wassernutzung nicht nachhaltig. Da Pflanzen bei der Photosynthese viel Wasser verlieren, ist dies weltweit der…

Für viele Menschen ist sauberes Wasser aus dem Hahn selbstverständlich.

"Wasser ist eine Ressource"

Woher kommt unser Trinkwasser? Ist die Qualität des Wassers aus dem Hahn genauso gut wie das von Mineralwasser aus Flaschen? Prof. Jörg Drewes vom TUM-Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft berichtet in der Sendung…

Prototyp des Schachtkraftwerks in der Versuchsanstalt der TUM

Ein Kraftwerk, das sich versteckt

Die Stromerzeugung aus Wasserkraft gilt als klimafreundlich, zuverlässig und technisch ausgereift. Dennoch gibt es in Deutschland kaum Neubau-Projekte, weil hohe ökologische Auflagen mit herkömmlicher Kraftwerkstechnik kaum…

Das Tarim-Becken im Nordwesten Chinas.

Nachhaltiges Umweltmanagement für Wüsten-Oase

Zehn Prozent der weltweiten Baumwoll-Produktion findet im Gebiet Xinjiang im Nordwesten Chinas statt. Doch die künstliche Bewässerung der Baumwollfelder führt zu ökologischen Problemen. Ein internationales…