TUM – Technische Universität München Menü
Prof. Dr. Stephan A. Sieber – Bild: Astrid Eckert / TUM
Prof. Dr. Stephan A. Sieber – Bild: Astrid Eckert / TUM
  • Campus

Entwaffnung von Bakterien als Strategie gegen ResistenzenStephan A. Sieber erhält Klung-Wilhelmy-Wissenschaftspreis

Prof. Stephan A. Sieber wird mit dem Klung-Wilhelmy-Wissenschaftspreis 2016 ausgezeichnet. Der TUM-Chemiker wird für seine Errungenschaften bei der von Naturstoffen inspirierten Synthese von Substanzen zur Bekämpfung pathogener Bakterien geehrt. Gewürdigt werden zudem seine fundamentalen Studien zur bakteriellen Virulenz, wie die Jury weiter mitteilte. Die Auszeichnung ist mit 75.000 Euro dotiert.

Zentrales Forschungsthema von Stephan Sieber ist die Entwicklung spezifischer Wirkstoffe, um durch Bakterien verursachte Infektionskrankheiten einzudämmen. Seine besondere Strategie dabei ist, die Bakterien lediglich zu entwaffnen. Weil die Bakterien dabei nicht abgetötet werden, vermeidet diese Strategie die Bildung von Resistenzen.

Mit dem Klung-Wilhelmy-Wissenschaftspreis werden junge Spitzenforscher ausgezeichnet. Die Ehrung wird im Rahmen einer Kooperation zwischen der Otto-Klung-Stiftung an der Freien Universität Berlin und der Dr.-Wilhelmy-Stiftung im jährlichen Wechsel an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Physik beziehungsweise der Chemie vergeben. Fünf der bisherigen Preisträger haben später den Nobelpreis erhalten – die Physiker Theodor W. Hänsch, Gerd K. Binnig, Horst L. Störmer und Johann Georg Bednorz sowie der Chemiker Hartmut Michel.

Corporate Communications Center

Technische Universität München

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Doktorand Robert Macsics beim Betrachten einer Agar-Platte, auf der Kolonien des Bakteriums Staphylokokkus aureus gewachsen sind. Der Farbwechsel der Platte von Rot zu Gelb im Bereich der Bakterienkolonien zeigt an, dass es sich um Bakterien der Art S. aureus handelt.

Vom Krebsmedikament zum Antibiotikum

Gegen Antibiotika resistente Keime verursachen immer wieder tödliche Infektionen. Ein Wissenschaftsteam der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig habt...

Prof. Stephan A. Sieber und Dr. Sabine Schneider im Labor des Lehrstuhls für Organische Chemie II der TU München. (Bild: A. Battenberg / TUM)

Neue Ziele im Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen

Immer mehr Bakterien sind resistent gegen verfügbare Antibiotika. Ein Team aus der Chemie der Technischen Universität München (TUM) zeigt nun einen neuen Weg: Sie identifizierten wichtige Enzyme im Stoffwechsel von...

Dr. Johannes Lehmann (links) und Prof. Sephan A. Sieber begutachten Testergebnisse zur antibakteriellen Wirkung verschiedener Substanzen. (Foto: Christian Fetzer / TUM)

Doppelschlag gegen Tuberkulose

Auf der Suche nach neuen Strategien gegen lebensgefährliche Tuberkulose-Infektionen hat ein Team der Technischen Universität München (TUM) sowie der Harvard University und der Texas A&M University in den USA einen neuen...

Fasern des Muskelproteins Aktin

TU München gründet Zentrum für Protein-Forschung

Die Technische Universität München (TUM) kombiniert ihre vielfachen Kompetenzen in der Proteinforschung und gründet das „TUM Center for Functional Protein Assemblies (CPA)“. Es wird fakultätsübergreifend die Funktionsweisen...

Die Färbung zeigt die Zielstruktur (PDI) in Brustkrebszellen. - Bild: LMU

Empfänglich für den Zelltod

Ein Forscherteam um Professor Angelika Vollmar von der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und Professor Stephan Sieber von der Technischen Universität München (TUM) hat eine neue Klasse von Substanzen...

Das Ziel des Angriffs: die Protease ClpP - Bild: M. Gersch / TUM

Zwei neue Waffen im Kampf gegen Bakterien

Proteasen sind lebenswichtige Proteine, die für Ordnung in der Zelle sorgen. Sie spalten andere Eiweiße und bewirken, dass diese korrekt auf- oder abgebaut werden. Auch für die krankheitserregende Wirkung vieler...

Das Team von AVIRU vor dem Institut für Advanced Study auf dem Campus Garching der Technischen Universität München. Von links nach rechts: Dr. Katrin Lorenz-Baath, Prof. Dr. Stephan Sieber, Dr. Oliver Baron, Dr. Thomas Böttcher, Dr. Franziska Weinandy, Dr. Vadim Korotkov - Foto: Dominique Tomlinson

GO-Bio-Förderung für TUM-Ausgründung AVIRU

Das Projektteam AVIRU der Technischen Universität München (TUM) und des Exzellenzclusters Center for Integrated Protein Science Munich (CIPSM) gehört zu den Siegern der diesjährigen Auswahlrunde für eine hochdotierte...