Zwei Studenten arbeiten am Pod des Hyperloop-Teams der TUM
Das Hyperloop-Team der TUM hat mit seinen Pods bereits mehrmals den internationalen Wettbewerb von Elon Musk in Kalifornien gewonnen.
Bild: Fabian Vogl / TUM
  • Mobilität, Präsident, Termin

Forschung trifft Industrie – Konferenz zu Hochgeschwindigkeits-Transportsystemen (1./2. März)Hyperloop: Wie wird die Vision zur Realität?

An Hochgeschwindigkeits-Transportsystemen der Zukunft arbeiten Start-ups und Studierenden-Initiativen, genau wie führende Universitäten und Technologiekonzerne. Jetzt richtet die TUM die erste internationale Konferenz zu diesem Thema aus. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Industrie kommen (virtuell) zusammen, um sich vor allem zu Fragen und Herausforderung der Hyperloop-Technologie auszutauschen.

Die Tagung findet Corona-bedingt als Videokonferenz statt. Bei Fachvorträgen zu den Schwerpunkten „Propulsion & Suspension Systems“ und „Demand & Routes“ (jeweils 1.3) „System Concepts“ und „Infrastructure & Operations“ (jeweils 2.3.) können sich die Teilnehmenden zu Kernfragen und Herausforderungen der Hyperloop-Technologie austauschen. Programm im Detail (PDF, 250 KB)

Mit einer Keynote-Lecture zu Innovations-Ökosystemen leitet Isabell Welpe, Professorin für Strategie und Organisation an der TUM, die Konferenz ein. Abschließend diskutieren Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Industrie darüber, wo und wie die Vision Hyperloop zur Realität werden kann.

Eröffnet wird die Online-Tagung durch TUM-Präsident Thomas F. Hofmann, die Staatsministerin im Bundeskanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung Dorothee Bär, den Dekan der Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie Prof. Mirko Hornung, sowie den Leiter des Hyperloop-Programms der TUM Prof. Thomas Wunderlich.

Video: Begrüßung durch TUM-Präsident Thomas F. Hofmann

Mehr Informationen:

Die Konferenz findet von 1.-2. März 2021 über das Videkonferenzsystem „Zoom“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Angemeldete Gäste erhalten den Zugang zu Live-Stream und Zusatzmaterialien. Die Tagungssprache ist Englisch. Anmeldeformular

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Kontakte zum Artikel:

Technische Universität München
TUM Hyperloop Program
Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie

Willy-Messerschmitt-Str. 1
82024 Taufkirchen/Ottobrunn
Tel. +49 89 289 55520
hyperloop(at)lrg.tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Die Hyperloop-Röhre in einer bayerischen Landschaft.

TUM startet Hyperloop-Forschungsprogramm

Beinahe so schnell wie der Schall soll er sein: der Hyperloop. Studierende der Technischen Universität München (TUM) haben in internationalen Wettbewerben bereits bewiesen, dass sie unschlagbar schnelle Prototypen der...

V.li.: TUM-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann, Domenik Radeck, Sofía Ramírez, Ministerpräsident Dr. Markus Söder,TUM-Vizepräsident Thomas Hofmann, Gabriele Semino, Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler.

Bayern ermutigt zur Vision Hyperloop

Die Technische Universität München (TUM) stellt beim Hyperloop die Weichen auf Zukunft. Das Konzept für den Hochgeschwindigkeitszug, der sich mit annähernd Schallgeschwindigkeit durch eine Röhre bewegt, stammt vom Tesla-...

TUM Hyperloop Pod 2019.

Vierter Sieg im vierten Rennen

Auch den vierten Hyperloop-Wettbewerb in Folge konnten die Studierenden der Technischen Universität München (TUM) für sich entscheiden. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 463 Stundenkilometern ließ das TUM-Hyperloop-Team...

"Take-off" für die neue Fakultät der TUM. Prof. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TUM übergibt Ministerpräsident Dr. Markus Söder ein Buch mit Visionen zum neuen Campus.

„Take-off“ der Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie

Die neue Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie (LRG) der Technischen Universität München (TUM) wird zum Wintersemester ihren Betrieb aufnehmen. Ministerpräsident Dr. Markus Söder hatte sie in seiner...

Das Team TUM Hyperloop mit dem neuen Pod.

„Das Ergebnis einer vierjährigen Evolution“

München-Berlin in 30 Minuten: Mit dem Hyperloop wäre das möglich. Das Konzept eines Superschnellzugs, der durch ein Röhrensystem rast, stellte Unternehmer Elon Musk vor. 2015 startete Musk die „SpaceX Hyperloop Pod...

Das siegreiche WARR-Hyperloop-Team.

WARR Hyperloop Team siegt in Los Angeles

Die harte Arbeit hat sich gelohnt: Das WARR Hyperloop Team holte sich beim Finale der Hyperloop Pod Competition bei SpaceX in Los Angeles den Preis für den schnellsten Pod. Elon Musk verfolgte die Fahrt der Münchner Kapsel...