Die 23 Experten aus aller Welt geben Antworten auf die wirtschaftlich und gesellschaftlich dringenden Fragestellungen unserer Zeit, stellen Lösungen und Innovationen vor und diskutieren über ihre Erkenntnisse
International führende Persönlichkeiten aus Robotik und KI verwandeln die Bühne des Hightech-Summits in einen virtuellen Think Tank der Extraklasse.
Bild: MSRM / TUM
  • Künstliche Intelligenz, Termin
  • Lesezeit: 1 MIN

Messe automatica sprint: TUM veranstaltet Hightech-SummitRobotik- und KI-Prominenz live erleben

Wie kann Künstliche Intelligenz (KI) unser Leben und unsere Arbeit nachhaltig verbessern? Wie wird intelligente Robotik als Verbindung von KI und Maschine die Industrie revolutionieren, und welche Technologien werden sich langfristig durchsetzen? Antworten darauf gibt munich_i, eine neue Robotik- und KI-Plattform der Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM) der Technischen Universität München (TUM) im Rahmen der Online-Messe automatica sprint. Kernelement ist ein hochkarätig besetzter internationaler Hightech-Summit am 22. Juni.

Bei der automatica sprint handelt es sich um eine eigenständige Tochter der automatica, der internationalen Leitmesse für Robotik und Automation, die üblicherweise im Zwei-Jahresrhythmus auf dem Messegelände in München stattfindet. In diesem Jahr wird sie Corona bedingt vom 22. bis 24. Juni als reines Online-Event abgehalten.

Die MSRM ist auf der automatica sprint mit der Hightech-Plattform munich_i vertreten. Die Plattform organisiert die MSRM in enger Zusammenarbeit mit der automatica und der Messe München. Unter dem Motto „intelligence empowering tomorrow“ bietet munich_i den Ideen der namhaftesten und vielversprechendsten Robotik und KI-Pioniere eine Bühne und fördert Wissenstransfer sowie Kollaboration mit Wissenschaft, Politik, Industrie und Start-ups.

Hightech-Summit vereint internationale Robotik- und KI-Größen

Kernelement der munich_i ist der digitale Hightech-Summit, der über 20 renommierte Robotik- und KI-Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Industrie in einem Think Tank am 22. Juni zusammenbringt. In mehr als 20 Vorträgen bekommen Zuschauerinnen und Zuschauer einen Einblick in die Robotik und KI-Technologien, die schon jetzt relevant sind und sich auch in Zukunft behaupten werden.

Auf Einladung der munich_i-Direktoren Prof. Sami Haddadin, Direktor der MSRM, und Prof. Alena Buyx, Direktorin des Lehrstuhls für Ethik der Medizin und Gesundheitstechnologien an der TUM, werden unter anderem Prof. Marco Hutter von der ETH Zürich, Prof. Oussama Khatib von der Universität Stanford oder Prof. Yoshihiko Nakamura von der Universität Tokyo vortragen. Zudem nehmen prominente Persönlichkeiten aus der Industrie, wie Dr. Hannes Ametsreiter, CEO von Vodafone Deutschland, Prof. Jürgen Grotepass von Huawei oder Dr. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender von Infineon Technologies, an dem Hightech-Summit teil. Eröffnet wird der Hightech-Summit von Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder, der die Schirmherrschaft über munich_i hat.

Das ausführliche Kongress-Programm mit einer Übersicht über alle Speaker gibt die Website der automatica.

AI.Society stellt 30 TUM Robotik-und KI-Labore vor

Neben dem eintägigen Hightech-Summit ist die digitale Sonderfläche namens AI.Society ein weiteres Highlight von munich_i. Rund 30 TUM Robotik- und KI-Labore sowie Start-ups und MSRM-Partner aus dem Raum München geben Einblick in ihre Forschungsarbeit. Die Sonderschau ist online über die gesamte Laufzeit der automatica sprint verfügbar. Eine Liste der teilnehmenden TUM-Labore gibt es hier.

Robothon – der Wettbewerb für Nachwuchstüftlerinnen und Tüftler

Im Entwicklerwettbewerb Robothon arbeiten im Vorfeld der automatica sprint elf akademische Teams einen Monat lang an einer robotergestützten Lösung im Kampf gegen Umweltverschmutzung: Wie kann durch den Einsatz eines Roboters die Zerlegung und Sortierung von Elektroschrott gelöst und vereinfacht werden? Eine unabhängige Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft prämiert die Gewinner im Rahmen des Hightech-Summits am 22.Juni.

Mit dem Roboterführerschein intelligente Maschinen steuern lernen

Besucherinnen und Besucher können digital den munich_i „Roboterführerschein“ in Form eines Online-Workshops machen. Inhalte sind eine Einführung in die Robotik, Diskussionsrunden, Übungen in kleinen virtuellen Gruppen und Demonstrationen anhand von Praxisbeispielen. Die Workshops werden zweimal täglich zwischen dem 22. und 24. Juni angeboten. Eine Online-Anmeldung ist ab Anfang Juni über die Website der automatica sprint möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Mehr Informationen:

  • Tickets und Teilnahme
    Die Teilnahme an munich_i, dem Hightech-Summit mit Robothon-Preisverleihung, dem digitalen Ausstellungsbereich AI.Society und der munich_i Roboterführerschein sind im Ticket für die automatica sprint inbegriffen.
  • Programm Hightech-Summit
  • Die Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM)
    Die MSRM der Technischen Universität München ist ein Integratives Forschungszentrum. Ziel dieses Zentrums ist es, die Grundlagen der Robotik, der Perzeption und der Künstlichen Intelligenz zu erforschen, um Technologien für die Bereiche Gesundheit, Arbeit und Mobilität zu entwickeln. Beispielsweise werden lernfähige und vernetzte Roboterassistenten für die Industrie der Zukunft, autonom fliegende und fahrende Roboterteams für die Mobilität der Zukunft und medizinische Nanoroboter sowie Assistenzroboter für ein selbstbestimmtes Leben im Alter entwickelt.
  • automatica und automatica sprint
    Die automatica ist der weltweit führende Marktplatz für die automatisierte, intelligente Produktion. Sie ist das richtungweisende Ereignis für Unternehmen aus allen Industriebranchen und verschafft den Zugang zu Innovationen, Wissen und Trends mit hoher Businessrelevanz. Die nächste reguläre Messe findet vom 21. - 24. Juni 2022 in München statt.

Technische Universität München

Corporate Communications Center Christine Lehner
christine.lehner(at)tum.de

Kontakte zum Artikel:

Prof. Sami Haddadin
Technische Universität München
Munich School of Robotics and Machine Intelligence
Tel. +49 89 289 29400
sami.haddadin@tum.de

Prof. Alena Buyx
Technische Universität München
Institut für Geschichte und Ethik der Medizin
Tel: +49 89 4140 6961
a.buyx@tum.de
 

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Prof. Sami Haddadin

TUM-Professor Sami Haddadin ist Vorsitzender des Bayerischen KI-Rats

Um Kompetenzen im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) im Freistaat zu bündeln und das KI-Netzwerk weiter auszubauen, hat die Staatsregierung den Bayerischen KI-Rat eingerichtet. Zum Vorsitzenden dieses Gremiums wurde...

Eine blonde Frau steht lächelnd an einer Wand angelehnt in einem Flur und hat die Arme verschränkt.

„Ethik muss Teil des Entwicklungsprozesses sein“

Der zunehmende Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) in der Entwicklung neuer Medizin-Technologien verlangt auch die verstärkte Berücksichtigung ethischer Aspekte. Ein interdisziplinäres Team der Technischen Universität...