Der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel.
Der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel spricht über seine Erfahrungen als Compliance-Beauftragter bei Siemens. (Bild: GSK)
  • Termin

Thementag "Korruption" mit Beispielen aus Unternehmen Korruption in der Wirtschaft - und wie sie sich vermeiden lässt

Wie lässt sich Korruption verhindern? Was macht sie eigentlich aus? Diesen Fragen geht der öffentliche Thementag „Korruption und Korruptionsvermeidung“ nach, den Transparency International und der TUM-Lehrstuhl für Wirtschaftsethik am 24. Juni veranstalten. Experten erklären anhand praktischer Beispiele, wie Unternehmen mit Korruption konfrontiert sind, wie sie dagegen vorgehen und wie die rechtliche Lage ist. So soll der Tag (künftigen) Beschäftigten in der Wirtschaft, auch Ingenieuren, einen konkreten Nutzen bieten. Den Einführungsvortrag hält der ehemalige Bundesfinanzminister Theo Waigel.

 

Thementag „Korruption und Korruptionsvermeidung“

Montag, 24. Juni, 15 - 19 Uhr
Technische Universität München
Theresianum, Hörsaal 670
Arcisstraße 21 (Eingang Theresienstraße)
80333 München

Programm:
15 Uhr Begrüßung
Prof. Christoph Lütge, Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik der TUM

15.15 Uhr Einführung
Dr. Theo Waigel, Finanzminister a. D., Compliance Monitor für Siemens

15.45 Uhr „Korruption: Was macht sie aus? Und wie kann man sie quantifizieren?“
Wolfgang Stubenrauch, Experte für Korruption bei Transparency International

16.30 Uhr „Zur rechtlichen Lage bei Bestechung und Bestechlichkeit: Beispiele aus der Praxis“
Florian Kraus, Rechtsanwalt, Kanzlei Stetter Rechtsanwälte

17 Uhr „Zur wirtschaftlichen Bedeutung von Korruption“
Dr. Michael Heisel, Ingenieur, Leiter von Transparency International München

17.30 Uhr „Compliance-Systeme von Großfirmen erklärt am Fallbeispiel MAN SE“
Dr. Philipp Matthey, Chief Compliance Officer bei MAN SE

18 Uhr „Compliance-Systeme von kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs): Beispiel eines größeren mittelständischen Unternehmens“
Ute Müller, Ehemalige Chief Compliance Officer in einem großen KMU

18.20 Uhr „Korruptionsvermeidung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs): Beispiele aus der Praxis“
Heike Dalheiser, Steuerberaterin für KMUs

18.40 Uhr „Hilfsmittel zur Vermeidung von Korruption: Integritätspakt, Ratgeber: RESIST-Broschüre, Self Audits“
Dr. Michael Heisel, Ingenieur, Leiter von Transparency International München

19 Uhr Verabschiedung
Prof. Christoph Lütge, Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik der TUM

Veranstalter:
Transparency International Deutschland e.V.
Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik der Technischen Universität München

Technische Universität München

Corporate Communications Center