Ingenieur-Forscher
Optimalen Zugang zur Promotionen bekommen sehr gute HAW-Absolventen an der TUM. (Bild: Benz / TUM)
  • Termin

1.4.: Fachhochschulabsolventen präsentieren Themen ihrer TUM-PromotionenErstes TUM Applied Technology Forum

Mit einem neuen Modell hat die TUM exzellenten Absolventen der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) einen optimalen Zugang zur Promotion geschaffen: Ein Team aus HAW-Professor und TUM-Professor betreut die Doktoranden gemeinsam. Seit der Einführung 2010 haben bereits 34 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diese kooperative Promotion abgeschlossen. Am 1. April stellen acht derzeit Promovierende ihre Forschungsprojekte beim öffentlichen 1. TUM Applied Technology Forum vor.

Die Ressourceneffizienz von Stadtquartieren, die Akzeptanz von Windenergiekonzepten oder solarthermisch unterstützte Nahwärmenetze sind Themen, die auf dem Forum in Kurzvorträgen präsentiert werden. Die Promovierenden kommen von den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deggendorf, Ingolstadt, München, Rosenheim und Weihenstephan-Triesdorf. Mit der Hochschule München hat die TUM 2012 das gemeinsame Graduiertenkolleg „Gebäudetechnik und Energieeffizienz“ gegründet.

Das Modell der kooperativen Promotion ermöglicht, die Kandidatinnen und Kandidaten mit dem größten Talent für die Forschung individuell zu identifizieren. Früher konnten die besten zehn Prozent HAW-Absolventen an der TUM promovieren; rund 120 hatten diese Möglichkeit genutzt.

Das TUM Applied Technology Forum ist öffentlich.

Termin:
Dienstag, 1. 4. 2014
9 – 15 Uhr
Hochschulen für Angewandte Wissenschaften München
Lothstraße 34 (Raum A104)
80335 München

Programm und Anmeldung

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann

Kooperation statt Vermischung der Hochschularten

Sollen die Fachhochschulen das volle Promotionsrecht bekommen? „Es ist nicht sinnvoll, die Hochschularten zu vermischen und aus sehr guten Fachhochschulen schlechte Universitäten zu machen“, schreibt TUM-Präsident Wolfgang…