Computersimulation eines Quadrotors. (Bild: J. Sturm / TUM)
Computersimulation eines Quadrotors. (Bild: J. Sturm / TUM)
  • Campus

Jetzt anmelden: Neuer MOOC an der TUM ab 6. MaiOnlinekurs „Autonomous Navigation for Flying Robots”

Als fliegende Helfer werden kleine Helikopter mit vier Rotoren, so genannte Quadrotoren, künftig die Überwachung von Gefahrensituationen oder Beobachtungsflüge übernehmen. Mit der Steuerung dieser handlichen Fluggeräte beschäftigt sich der neue Massive Open Online Course (MOOC) der Technischen Universität München (TUM), der am 6. Mai auf der Plattform edX startet. Innerhalb von acht Wochen bekommen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen von "Autonomous Navigation for Flying Robots" jede Woche Lehrvideos präsentiert und können selbst interaktive Übungsaufgaben mit einem Quadrocopter lösen.

Die TUM ist die erste deutsche Hochschule, welche einen MOOC auf der internationalen Plattform edX mit mehreren Millionen registrierten Nutzern anbietet. edX wurde von MIT, Harvard University und University of California, Berkeley gegründet und ist eine Non-Profit-Organisation. Der Quellcode der Plattform ist als Open-Source-Code veröffentlicht und wird von einer bereiten Community weiterentwickelt.

Mit diesen kostenlosen und ohne jede Voraussetzung belegbaren Kursen können sich Internet-Nutzer weltweit in den unterschiedlichsten Themen weiterbilden. Die Macher des neuen englischsprachigen Kurses "Autonomous Navigation for Flying Robots" vom TUM-Lehrstuhl für Bildverarbeitung arbeiten an Methoden, um die Steuerung von Quadrocoptern für den Benutzer zu vereinfachen. Die Idee: Der Quadrocopter navigiert weitestgehend autonom und reagiert selbständig auf Umwelteinflüsse - ohne einen menschlichen Piloten.

Das Besondere am neuen Onlinekurs ist, dass das Team um Dr. Jürgen Sturm und Prof. Daniel Cremers einen Quadrocopter-Simulator entwickelt hat, welcher direkt im Web-Browser läuft. Um den Stoff des Kurses praktisch zu vertiefen, können in den Übungsaufgaben eine Vielzahl kleiner Programmierprobleme mit diesem Simulator gelöst werden, z.B. um die Position des Quadrocopters zu berechnen oder eine Reihe von Wegpunkten abzufliegen.

Die TUM verfolgt das Leitmotiv der „digitalen Universität“, sammelt im Bereich der MOOCs Erfahrungen mit internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und bietet in regelmäßigen Abständen Kurse auf den Plattformen edX und Coursera an. Die MOOCs werden als eigenes Format an der TUM produziert und gehen damit weit über das bloße Abfilmen einer Vorlesung hinaus. Die TUM sieht darin die Chance, über die Universität hinaus Wissen zu vermitteln, weltweit angehende Studierende für die Wissenschaft zu begeistern und neue innovative Lehrkonzepte zu testen. Die Teilnehmer können je nach MOOC interaktive Aufgaben lösen, weitere Lernmaterialien abrufen und sich in Onlineforen austauschen; zum Ende des Kurses legen sie eine Prüfung ab. Stu­dier­en­de der TUM kön­nen ECTS-Punkte be­kom­men, wenn sie an einem englischsprachigen MOOC teil­nehm­en. 


Anmeldung und weitere Informationen für „Autonomous Navigation for Flying Robots“

Webseite zur Vorlesung „Visual Navigation for Flying Robots“

Weitere Informationen

MOOCs an der TUM

Hochschulforum Digitalisierung (mit Vizepräsident Hans Pongratz von der TUM)

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Lernen im Grünen: Mit neuen eLearning Angeboten können Studierende auch außerhalb des Hörsaals Vorlesungen besuchen. (Bild. A. Heddergott /TUM)

Lernen am Laptop

Statt sich in volle Hörsäle zu drängen, nutzen immer mehr Studierende eLearning Angebote. Sie belegen virtuelle Seminare, nehmen an Online-Kursen teil oder tauschen sich in fachspezifischen Foren aus. Das Campus Magazin hat…

Live aus dem OP: Im neuen Onlinekurs der TUM werden praktische Behandlungsmethoden in kurzen Filmsequenzen gezeigt. (Bild: A. Heddergott / TUM)

Online-Kurs „Grundlagenkurs Unfallchirurgie”

Bei einem medizinischen Notfall muss bei Ärzten und Sanitätern jeder Handgriff sitzen. Im „Grundlagenkurs Unfallchirurgie”, dem neuen Massive Open Online Course (MOOC) der Technischen Universität München (TUM), lernen die…

Wissenschaftler lehren online – für jedermann, weltweit

Die Technische Universität München (TUM) startet ihren ersten weltweit zugänglichen Online-Kurs. Ab heute kann jedermann von zu Hause aus die „Einführung in Computer Vision“ besuchen. Die TUM ist eine der ersten deutschen…

Der erste MOOC an der TUM: Einführung in Computer Vision. (Montage: Christine Sturz).

MOOCs: Martin Kleinsteuber ist der "Professor im Internet"

Im Januar startet der erste MOOC der TUM: Ein Online-Kurs, an dem Menschen weltweit ohne Zugangsbeschränkung teilnehmen können. Das Bayerische Fernsehen hat jetzt Prof. Martin Kleinsteuber bei der Produktion über die…