Forschung im Fokus: Gemeinsame Video- und Fernsehbeiträge sind Teil der Kooperation zwischen der TUM und ProSiebenSat.1. (Foto: IvicaNS / fotolia.com)
Forschung im Fokus: Gemeinsame Video- und Fernsehbeiträge sind Teil der Kooperation zwischen der TUM und ProSiebenSat.1. (Foto: IvicaNS / fotolia.com)
  • Campus

Zusammenarbeit bei Inhalten und FirmengründungenTUM und ProSiebenSat.1 starten Kooperation

Auf Anregung des ProSiebenSat.1-Beirats haben die Technische Universität München (TUM) und ProSiebenSat.1 eine Kooperation geschlossen. Ab Januar 2015 arbeiten die TUM und der Medienkonzern in den Bereichen „Content“ und „Ventures“ eng zusammen. Ziel ist es, Forschungsthemen aus dem Universitätskontext einer noch breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Insbesondere junge Menschen sollen für Themen aus der Spitzenforschung begeistert werden. Gleichzeitig kooperieren die TUM und ProSiebenSat.1 im Bereich „Ventures“, um Bayern als Gründerstandort zu stärken, was ideal zum Profil der TUM als „unternehmerische Universität“ passt.

Das ProSieben-Wissensmagazin „Galileo“ berichtet ab Januar 2015 regelmäßig über Forschungsthemen der TUM. Schwerpunkmäßig wird es dabei um die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gehen: Energie und Rohstoffe, Umwelt und Klima, Gesundheit und Ernährung, Information und Kommunikation sowie Mobilität und Infrastruktur. Die Berichterstattung rund um diese Themen setzt die „Galileo“-Redaktion auch digital fort: Mit Start des neuen Online-Angebots der Sendung im ersten Quartal 2015 gibt es zusätzliche Text- und Videobeiträge, die Themen aus der TV-Sendung vertiefen. Gleichzeitig entstehen in Zusammenarbeit Online-Beiträge für die „Galileo“-Website. Die TUM bringt dazu Vorschläge aus der internationalen Spitzenforschung mit ein.

Die Kooperation umfasst auch Kurse im Bereich „Bewegtbild“ für TUM-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie können - finanziert von der TUM - unter anderem an Trainings der ProSiebenSat.1 Academy teilnehmen.

Außerdem wird die verstärkte Förderung von Jungunternehmern Teil der Kooperation sein: Die TUM betreibt mit UnternehmerTUM bereits seit 2002 ein Zentrum für Innovation und Gründung und hilft damit Firmengründern bei der Realisierung ihrer Ideen. ProSiebenSat.1 hat seit 2012 ein eigenes Accelerator-Programm, bei dem der Konzern Start-up-Unternehmen beim Aufbau und der Vermarktung von Geschäftsideen unterstützt. Die beiden Partner bündeln ihre Kompetenzen künftig, um die Attraktivität Bayerns als Standort für Firmengründer weiter zu stärken. Sie werden insbesondere im Bereich der Hochtechnologie eng zusammen arbeiten und Gründer durch fachliche Expertise und Vermarktungsmöglichkeiten unterstützen.

Beiratsvorsitzender Dr. Edmund Stoiber zur Kooperation von ProSiebenSat.1 mit der TUM: „Ein Medienkonzern ist mehr als ein Wirtschaftsunternehmen. Der ProSiebenSat.1-Beirat versteht sich als Impulsgeber für die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung. Ich freue mich sehr, dass unsere Anregung einer Partnerschaft von ProSiebenSat.1 mit der TUM so engagiert aufgegriffen wird. Die Kooperation des starken Medienkonzerns ProSiebenSat.1 mit einer technischen Elite-Universität bringt große Chancen für Bildung und Innovationen. Wer die Digitalisierung erfolgreich gestalten will, muss solche neuen Cluster mit modernen Medien, Forschung und technischer Entwicklung schaffen. Die Kommunikationsfähigkeit der Universitäten wird dabei zu einem wichtigen Standortfaktor.“

TUM-Präsident Prof. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann: „ProSiebenSat.1 hat einen exzellenten Zugang zur jungen Generation, die aufgeschlossen ist für den wissenschaftlich-technischen Fortschritt. Wir müssen es aber als Spitzenuniversität auch schaffen, den Nutzwert der Forschung in verständlicher, begreifbarer Weise in die Gesellschaft zu tragen. Deshalb freuen wir uns auf die neuen Formate der Wissenschaftskommunikation an der Seite von ProSiebenSat.1.“

Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Group: „Unsere Stärke besteht darin, komplexe Themen so aufzubereiten, dass sie für jeden verständlich sind und besonders auch junge Menschen erreichen. Zur Bundestagswahl im vergangenen Jahr haben wir unseren Schwerpunkt im Bereich Politik gesetzt. Zusammen mit der TUM kümmern wir uns jetzt darum, dass Themen aus der Spitzenforschung ein breites Publikum finden.“

Im Beirat der ProSiebenSat.1 Group beraten neun Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Lebensbereichen den Medienkonzern in gesellschaftlichen, ethischen und medienpolitischen Fragen. Neben dem Vorsitzenden Dr. Edmund Stoiber gehören Prof. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann, Dr. Christine Theiss, Prof. Dr. Dieter Kronzucker, Dr. Heike Kahl, Prof. Dr. Klaus Töpfer, Minu Barati-Fischer, Prof. Dr. h.c. Markus Lüpertz und Prof. Bodo Hombach dem Beirat an.

Technische Universität München

Corporate Communications Center