Benoît Coeuré, Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank
Benoît Coeuré, Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank, stellt sich den Fragen der Studierenden. (Bild: EZB)
  • Termin

21.11.: Direktoriumsmitglied Benoît Coeuré diskutiert mit StudierendenEuropäische Zentralbank zu Gast an der TUM

Benoît Coeuré, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank, kommt zur „TUM Speakers Series“. Am Montag, 21. November, diskutiert der Ökonom ab 17 Uhr im Audimax mit Studierenden zum Thema „Europa at stake – what will remain?“. Moderiert wird die öffentliche Veranstaltung von Hans-Jürgen Jakobs, Senior Editor des „Handelsblatt“.

Benoît Coeuré ist seit 2012 im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) für internationale und europäische Beziehungen sowie für die Aufsicht über das Zahlungssystem verantwortlich. Darüber hinaus ist der 47-Jährige seit 2013 Vorsitzender des Ausschusses für Zahlungsverkehr und Marktinfrastrukturen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich.

Bevor er sein Amt bei der EZB antrat, war er auf verschiedenen Positionen im französischen Schatzamt tätig, zuletzt als stellvertretender Generaldirektor und Chefvolkswirt. Er war Mitglied verschiedener Ausschüsse, unter anderem Co-Vorsitzender der G-20-Arbeitsgruppe zur Reform der Weltbank. Coeuré hat Japanstudien sowie Wirtschaftsanalyse und -politik studiert.

Die „TUM Speakers Series“ wird von den Studierenden des TUM Business Club organisiert, diese Veranstaltung gemeinsam mit Studierenden der HEC Paris.

Termin:

TUM Speakers Series
Benoît Coeuré: „Europa at stake – what will remain?“
Diskussion mit anschließendem Empfang

Montag, 21.11.2016, 17 Uhr
Technische Universität München (TUM)
Audimax
Arcisstraße 21
80333 München

Eintritt frei. Bei großem Andrang ist der Einlass Studierenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der TUM vorbehalten.

Technische Universität München

Corporate Communications Center Klaus Becker
klaus.becker(at)tum.de