TUM Entrepreneurship Center

Das Entrepreneurship Center bietet technologieorientierten Unternehmens­gründerinnen und -gründern umfangreiche Angebote von der ersten Idee bis zur Wachstumsphase. Auf dem Campus in Garching bündeln hier die TUM und ihr An-Institut „UnternehmerTUM“ diese Angebote unter einem Dach.

Angebote & Service

TUM Incubator

Gründerinnen und Gründer der TUM erhalten hier Büroräume und Arbeitsplätze sowie Beratungsangebote zur freien Verfügung. Damit unterstützen wir die Start-ups in der Vorbereitung zur Gründung, um ihre Ideen erfolgreich auf den Markt zu bringen.

Teams

Branche: Robotik, Reinigungsdienstleistungen
Förderung: Initiative for Industrial Innovators Grant
Kontakt: Lukas Wiesmeier
Website: www.angsa-robotics.com

“Grünflächenreinigung mit autonomem Roboter.”

Kleiner Müll in Gras stellt für Eventveranstalter und Verwaltungen von öffentlichen Parks ein tägliches Problem dar. Derzeit ist das Aufsammeln des Mülls ein komplett manueller Prozess, der zeitaufwendig und teuer ist. Angsa entwickelt einen autonomen Müllsammelroboter, der verschiedene Gegenstände wie Zigaretten oder Kronkorken erkennen kann. Der Müll wird dann mit einem Sauger, welcher von einem Roboterarm geführt wird, vom Gras entfernt.

Branche: Verpackungsmaterial aus Kunststoffen und Abfallwirtschaft
Kontakt: info(at)beworm.org
Website: www.beworm.org

“Beworm ist ein Münchner Startup das der Kunststoffverschmutzung in der Umwelt mit der Entwicklung eines biotischen Recycling-Systems entgegenwirken will.”

Beworm entwickelt einen biotischen/biokatalytischen Recycling-Prozess um ölbasierte Kunststoffe wie Polyethylen abzubauen. Polyethylen ist weltweit der meistverbrauchte Kunststoff und somit ausschlaggebend für die Verschmutzung der Umwelt. Lange galten Materialien wie dieses als nicht abbaubar, doch in den letzten Jahren wurden in der Forschung über 90 verschiedene Organismen und Mikroorganismen dokumentiert, die langkettige Polymere aufspalten können.
Einer dieser Organismen ist die Larve der Wachsmotte, mit der das Start Up seine ersten Versuche durchführte. Ausschlaggebend bei dem Prozess sind Bakterien und Enzyme im Verdauungssystem, die Polymere wieder in ihre Monomere, die sogenannten "Building Blocks" zersetzt können. Diese Monomere können wieder zu Rohmaterial, sprich Granulat, verarbeitet werden. Damit schließt sich der Materialkreislauf und Verbrauchskunststoffe werden zur erneuerbaren Rohstoffquelle. Um den Prozess zu skalieren, fokussiert sich das Startup nun Gewinnung und Optimierung PE-spaltender Enzyme. Gelingt es, den Prozess der biotischen Zersetzung so zu optimieren, wäre dies ein großartiger Schritt im Kampf gegen die Kunststoffverschmutzung.

 

Branche: Datensicherheit
Förderung: Initiative for Industrial Innovators Grant
Kontakt: Tobias Claßen
Website: www.eclipse-security.de

“Eine Smartphone Hülle, die Hacker daran hindert, jegliche Art von Informationen von den Kameras und Mikrofonen Ihres Handys aufzunehmen.”

Eclipse ist eine Smartphone-Hülle, die speziell für den Informationsschutz entwickelt wurde. Eine einfache, aber elegante Technologie, die es ermöglicht, die Mikrofone und Kameras bei Nichtgebrauch zu deaktivieren und Sie so vor Hackern und digitalen Lauschern zu schützen. Das Design ist benutzerfreundlich, kostengünstig und im Gegensatz zu digitalen Lösungen unhackbar.

Branche: Logistik
Kontakt: Johannes Julius Lutzer
Website: -

"Das Team FILICS entwickelt hochautonome Transportfahrzeuge für den intralogistischen Einsatz. Die Fahrzeuge weisen eine besondere Beweglichkeit und hohe Raumeffizient auf."

 Das Team FILICS entwickelt mit Hilfe von innovativen Konzepten hochautonome Transportfahrzeuge für den intralogistischen Transport. Dabei wird der aktuelle Stand der Wissenschaft zur Anwendung gebracht, der in Zusammenarbeit mit der Universität entwickelt wurde. Ziel der Unternehmung ist ein hochdynamisches Transportsystem, welches platzarm, effizient und fehlerfrei Ladungen transportiert.

Branche: Logistik, Luft- und Raumfahrt
Kontakt: Balázs Nagy
Website: -

Logistics Without Infrastructure.

Silencio ist der Name einer eVTOL (electric Vertical Take-Off and Landing) UAV- (Unmanned Aerial Vehicle) Entwicklungsserie, welches von einer 19-köpfigen studentischen Organisation der TU München bestehend aus Bachelor-, Master- und PhD-Studenten gebaut werden soll. Der dritte Prototyp “Silencio Gamma” soll am Wettbewerb „New Flying Competition 2020” im September 2020 in Hamburg teilnehmen und gewinnen.
Unser Vehikel soll in Zukunft nicht nur logistische Anwendung im urbanen, sondern auch im ländlichen Bereich finden. Besonders Orte, die schwierig zu erreichen sind, spielen hier eine große Rolle. Im Laufe des Projekts und auch über den Wettbewerb hinaus soll die Ladekapazität des Vehikels auf bis zu 100 kg erhöht werden. Dies eröffnet in Kombination mit dessen autonomer Natur nie dagewesene Möglichkeiten z.B. in der Katastrophenhilfe, für kritische Versorgungslieferungen oder auch auf großen Baustellen.  

 

Branche: Luxury goods, Pharmaceuticals, Cosmetics, Electronics, Packaging
Förderung: EXIST-FT
Kontact: Ben Mayer
Website: www.imero.de

IMERO verleiht jedem Produkt oder jeder Dienstleistung eine einzigartige Identität, indem die Nanowelt in Ihre Smartphone-Kamera projiziert wird.

Branche: Prozess und Automatisierung
Förderung: EXIST-Forschungstransfer
Kontakt:
team(at)modelwise.ai
Website: www.modelwise.ai

"Agile safety engineering."

modelwise ermöglicht es Ingenieuren sichere Produkte zu entwickeln. Unsere modellbasierte KI-Software ermöglicht schnelle und kostengünstige Sicherheitsanalysen von Produktdesigns mit nur einem Klick.

Branche: Landwirtschaft, Geflügelindustrie
Kontakt: hello(at)orbem.ai
Website: www.orbem.ai

Wir entwickeln die ORBEM GENUS – neue Technologie, die zwei Probleme der Geflügelindustrie lösen wird: die jährliche Verschwendung von mehr als 9 Milliarden unbefruchteten Eiern und das unnötige Töten von 7 Milliarden männlichen Eintagsküken. Die GENUS ist eine künstliche Intelligenz gesteuerte Bildgebungstechnologie, basierend auf der Magnetresonanztomographie, die Eier berührungsfrei untersucht und automatisch nach ihrem Befruchtungsstatus oder dem Geschlecht des Kükens sortiert. Mit dieser digitalen Technologie kann man Milliarden von Eiern für den menschlichen Verzehr in den Markt einführen, das Tierwohl verbessern, das Kükentöten vermeiden und die Produktivität der Brütereien erheblich steigern und somit Energie, Kosten und Abfall einsparen.

Branche: naturwissenschaftliche Bildung, kontextualisiertes & angewandtes Lernen
Kontakt: reversed.edu(at)gmail.com
Website: https://www.thinkmakestart.com/reversed/

“Wir ermöglichen kontextbezogenes und praxisnahes Unterrichten durch eine modulare Drohne als Lernplattform, unterstützt durch einen intuitiven Unterrichtsplaner für Lehrer.”

Wir bieten eine modulare Drohne als Lernplattform für den Mathematik- und Physikunterricht der 8. bis 10. Klasse an deutschen Gymnasien an, um einen praxisnahen und kontextualisierten Unterricht zu ermöglichen. Durch die Zerlegung der Drohne in verschiedene Experimente können isolierte physikalische Konzepte wie z.B. das Kräftegleichgewicht demonstriert und das erlangte Wissen wieder in das Verständnis der Drohne integriert werden. Die Drohne wird von einem webbasierten Unterrichtsplaner unterstützt, der dem Lehrer umfangreiches Lehrmaterial zur Verfügung stellt.

Branche: Sport, E-Commerce, Marketing & Sales
Kontakt: info(at)tryup.de
Website: www.tryup.de

"Building the world’s leading platform to Try & Buy experience-intense products."

Kaufentscheidungen hängen von vielen Faktoren ab – aber letztendlich weißt Du nie sicher, ob das Produkt, für das Du dich interessierst, wirklich das Richtige ist. Das gilt besonders für erfahrungsintensive Sportprodukte wie Skis, Skateboards, Fahrräder, Tennisschläger, etc. Denn selten hast Du die Möglichkeit, das Produkt vorher selbst zu erleben. TRYUP! bietet die Lösung: Wir senden das Produkt direkt zu Dir nach Hause und Du kannst es testen als wäre es Deines – völlig unverbindlich.
Dies ermöglicht dir eine neue Art des risikofreien Einkaufens und eine einzigartige Unterstützung bei der Kaufentscheidung. Gleichzeitig hilft unsere TRYUP! Plattform innovativen Marken dabei die Online-Reichweite zu erlangen, die sie verdienen sowie wertvolles Kundenfeedback zu sammeln.

Kontakt

TUM Entrepreneurship
Research Institute

Lichtenbergstr. 6
85748 Garching bei München
Tel: +49 89 289 52803
entrepreneurship-research@tum.de
www.ent.wi.tum.de

 

TUM Incubator
Lichtenbergstr. 6
85748 Garching bei München
Tel: +49 89 289 52800
incubator(at)tum.de

 

UnternehmerTUM GmbH
Lichtenbergstr. 6
85748 Garching bei München
Tel: +49 89 189 469 0
info@unternehmertum.de
www.unternehmertum.de