TUM – Technische Universität München Menü

Lehramt und Staatsexamen

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über die Lehramtsstudiengänge, Unterrichtsfächer, Erweiterungsfächer, Didaktikfächer und Fachrichtungen aus dem Angebot der TUM. Weitere Informationen finden Sie auch auf www.lehramt.tum.de

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt wie bei den anderen Bachelor- und Masterstudiengängen über TUMonline. Informationen zum Bewerbungsprozess finden Sie auf den Seiten der TUM School of Education und auf den Seiten des (Teil-) Studiengangs, für den Sie sich bewerben möchten.

Lehramt an der TUM

Das Lehramtsstudium für Gymnasien an der TUM besteht aus 2 Phasen:

  • Bachelor of Education Lehramt an Gymnasien - Naturwissenschaftliche Bildung
  • Master of Education Lehramt an Gymnasien - Naturwissenschaftliche Bildung 

Im Rahmen des Masterstudiengangs können Sie die Erste Lehramtsprüfung (Staatsexamen) ablegen, die in Bayern den Zugang zum Vorbereitungsdienst (Referendariat) ermöglicht. Weitere Informationen

Berufliche Bildung für das
Lehramt an beruflichen Schulen

Das Lehramtsstudium Berufliche Bildung für berufliche Schulen an der TUM besteht aus 2 Phasen:

  • Bachelor of Education Berufliche Bildung
  • Master of Education Berufliche Bildung 

Der Abschluss des Masterstudiengangs Berufliche Bildung mit dem akademischen Grad M.Ed. ermöglicht direkt, daher ohne Staatsexamen, den Zugang zum Vorbereitungsdienst (Referendariat).­ Weitere Informationen

Unterrichtsfächer und Fachrichtungen

Unterrichtsfächer für Gymnasien

Die TUM bietet folgende Kombinationen an:

  • Mathematik und Sport
  • Mathematik und Physik
  • Mathematik und Informatik
  • Mathematik und Chemie
  • Biologie und Chemie

Weitere Informationen

Fachrichtungen für berufliche Schulen

  • Agrarwirtschaft
  • Bautechnik
  • Elektro- und Informationstechnik
  • Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaft
  • Gesundheits- und Pflegewissenschaft
  • Metalltechnik

Die Fachrichtung wird mit einem Unterrichtsfach kombiniert. Weitere Informationen

Masterstudiengang Berufliche Bildung integriert

Dieser Studiengang qualifiziert Absolventinnen und Absolventen ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge für einen Quereinstieg als Lehrkräfte an beruflichen Schulen.

Sie können die beruflichen Fachrichtungen Elektrotechnik und Informationstechnik oder Metalltechnik mit einem der Unterrichtsfächer Mathematik oder Physik kombinieren.

Weitere Informationen

Erweiterungsstudiengänge

Alle Lehramtsstudierenden und Lehrkräfte können in ihrem Lehramt um ein Unterrichtsfach erweitern.

Die Erweiterungen an der TUM School of Education um ein Unterrichtsfach sind im Lehramt an beruflichen Schulen und im Lehramt an Gymnasien in allen an der TUM und in Kooperation mit der LMU angebotenen Fächern möglich.

In der Erweiterung studieren Sie die gleichen Module wie in den entsprechenden Unterrichtsfächern der Bachelor- und Masterstudiengänge Berufliche Bildung und Naturwissenschaftliche Bildung. Wenn Sie alle Module abgelegt haben, dann erhalten Sie ein Zertifikat. Bei einer Erweiterung mit einem Unterrichtsfach der Naturwissenschaftlichen Bildung qualifizieren Sie sich zudem für die Erste Staatsprüfung in dieser Erweiterung.

Lehramt an der LMU mit Teilstudiengang oder Erweiterungsfach an der TUM

Teilstudiengang Arbeitslehre

Die Teilstudiengänge

werden von der TUM angeboten.

Weitere Informationen zu den Studiengängen Lehramt für Mittelschulen und Lehramt für Sonderpädagogik erhalten Sie bei der LMU.

Sport als Unterrichtsfach

Das Unterrichtsfach Sport im Rahmen eines Lehramtsstudiums an der LMU wird von der TUM angeboten.

Das Unterrichtsfach Sport im Rahmen eines Lehramtsstudiums an der TUM ist möglich

Sport als Didaktikfach

Basisqualifikation Sport

Studierende der Lehrämter für Grundschulen, Mittelschulen und für Sonderpädagogik müssen im Verlauf ihres Studiums den Nachweis der Basisqualifikation Sport erbringen, wenn sie Sport nicht als Unterrichts- oder Didaktikfach studieren.

Weitere Informationen über Anmeldung und Termine erhalten Sie bei der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften.