Prof. Dr.-Ing. Ulrich Wagner (Foto: DLR)
  • Campus

Auszeichnung durch Wissenschaftsminister Heubisch"Pro meritis"-Orden an Prof. Ulrich Wagner

Für seine Verdienste für den Freistaat Bayern in der Energieforschung erhielt Prof. Dr.-Ing. Ulrich Wagner gestern die "Pro meritis"-Auszeichnung des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Wolfgang Heubisch. Prof. Wagner ist Vorstandsmitglied im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Dort verantwortet er die Forschungsbereiche Energie und Verkehr. An der TUM ist er Inhaber des Lehrstuhls für Energiewirtschaft und Anwendungstechnik.

Mit der Auszeichnung „Pro meritis scientiae et litterarum“ ehrt der Freistaat Bayern seit dem Jahr 2000 herausragende Persönlichkeiten für besondere Verdienste um Wissenschaft und Kunst. Sie geht in diesem Jahr neben Prof. Wagner an sieben weitere Personen, darunter an die Schauspielerin Birgit Minichmayer vom Münchner Residenztheater. Minister Heubisch betonte in einer eigenen Mitteilung: „Mit der Auszeichnung wollen wir den Blick darauf lenken, wie viel unsere Gesellschaft den Fähigkeiten und der Begabung einzelner und ihrer Hingabe an ihre Profession verdankt.“ Die Verleihung fand am 24. September im Wissenschaftsministerium statt.

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Der amtierende IACM-Präsident, Prof. Genki Yagawa überreicht den diesjährigen Computational Mechanics Award an Professor Wolfgang A. Wall

TUM-Professor erhält hohe Auszeichnung

Der „Computational Mechanics Award“ geht in diesem Jahr an Prof. Wolfgang A. Wall. Der Preis ist eine der höchsten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Computational Mechanics. Im Mittelpunkt dieser vergleichsweise jungen…