Prof. Birgit Vogel-Heuser im Labor
Prof. Birgit Vogel-Heuser stellt ihr Forschungsgebiet Automatisierung und Informationssysteme vor. (Bild: Eckert / TUM)
  • Campus

TU9 startet MOOC zum Ingenieurstudium„German Engineering“ im Onlinekurs

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Was bedeutet „Digital Engineering“? Mit welchen Materialien bauen wir künftig? TU9, die Allianz führender Technischer Universitäten in Deutschland, stellt in einem Massive Open Online Course rund um das „German Engineering“ zentrale Fragen und Arbeitsweisen der verschiedenen Disziplinen vor. Der MOOC zeigt zudem die Vielfalt des Ingenieurstudiums. Er startet am 20. Oktober, die Registrierung ist bereits möglich.

Der neunwöchige englischsprachige "MOOC@TU9" unter dem Motto „Excellence in Engineering and the Natural Sciences - Made in Germany“ wird kostenlos online sein. In jeder Kurswoche stellen Professorinnen und Professoren der TU9 live ihre Themengebiete sowie ihre Hochschule vor. Dabei wollen sie mit den Teilnehmenden via Chat ins Gespräch kommen. Im Anschluss können exemplarische Aufgabenstellungen bearbeitet und mit anderen Teilnehmenden diskutiert werden. So ermöglicht die TU9, Kontakte zu anderen Studieninteressierten, auch aus anderen Ländern, zu knüpfen.

MOOC@TU9 ist als Ringvorlesung gestaltet. Da die einzelnen Wochenthemen nicht aufeinander aufbauen, ist die Teilnahme sowohl im Ganzen als auch bei einzelnen Themen möglich:

  • Start Up
  • Mechanics
  • Digital Engineering
  • Machines for the World
  • Future Material
  • Future Cities
  • Mobility
  • Robotics
  • Aerospace

Von der TUM wirken Prof. Gerhard Müller, Prof. Wolfgang Utschick und Prof. Birgit Vogel-Heuser mit.

Das Angebot richtet sich an Interessenten eines weiterführenden ingenieurwissenschaftlichen Studiums. Alle Themen sind so aufbereitet, dass sie mit Grundlagen aus einem Erststudium oder vergleichbaren Kenntnissen zu verstehen sind.

Registrierung:http://mooc.tu9.de/

 

MOOCs der TU München

Die TUM bietet seit Anfang dieses Jahres als eine der ersten deutschen Hochschulen Massive Open Online Courses, also kostenlose und weltweit zugängliche Online-Kurse, an. Sie will mit ihnen die eigene Lehre zu bereichern und weltweit Menschen Bildungsangebote machen. Die MOOCs werden als eigenes Format an der TUM produziert und gehen weit über das bloße Abfilmen einer Vorlesung hinaus. Die Kurse bestehen aus zahlreichen einzelnen Einheiten, die jeweils wenige Minuten dauern. Die Teilnehmer können je nach MOOC interaktive Aufgaben lösen, weitere Lernmaterialien abrufen und sich in Onlineforen austauschen; zum Ende des Kurses legen sie eine Prüfung ab.

Mehr Informationen:www.tum.de/moocs

Technische Universität München

Corporate Communications Center Klaus Becker
becker(at)zv.tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Rapsanbau auf den Versuchsfeldern der TUM.

Multimedial lernen

Die beiden neuen Massive Open Online Courses (MOOCs) der Technischen Universität München (TUM) beschäftigen sich mit Landmanagement und Wertschöpfungsketten für Lebensmittel. Während der Kurs „Introduction to…

Prof. Birgit Vogel-Heuser

"Viele glauben, Industrie 4.0 kann man kaufen"

Die Zukunft in der Produktion heißt Industrie 4.0. Wer sich ihr verschließt, gilt als rückständig. Doch was ist Industrie 4.0 eigentlich? Prof. Birgit Vogel-Heuser vom Lehrstuhl für Automatisierung und Informationssysteme…

Lernen im Grünen: Mit neuen eLearning Angeboten können Studierende auch außerhalb des Hörsaals Vorlesungen besuchen. (Bild. A. Heddergott /TUM)

Lernen am Laptop

Statt sich in volle Hörsäle zu drängen, nutzen immer mehr Studierende eLearning Angebote. Sie belegen virtuelle Seminare, nehmen an Online-Kursen teil oder tauschen sich in fachspezifischen Foren aus. Das Campus Magazin hat…

Wissenschaftler lehren online – für jedermann, weltweit

Die Technische Universität München (TUM) startet ihren ersten weltweit zugänglichen Online-Kurs. Ab heute kann jedermann von zu Hause aus die „Einführung in Computer Vision“ besuchen. Die TUM ist eine der ersten deutschen…