TUM – Technische Universität München Menü
TUM CREATE Elektrotaxi "EVA" -  Bild: TUM CREATE
TUM CREATE Elektrotaxi "EVA" - Bild: TUM CREATE
  • Global

TUM CREATE Elektrotaxi für tropische Megacities

Elektrotaxi „EVA“ erhält eCarTec-Award 2014

Das Elektrotaxi-Projekt „EVA“ von TUM CREATE wurde gestern Abend mit dem Bayerischen Staatspreis für Elektromobilität, dem eCarTec Award 2014, ausgezeichnet. Der Preis wird in sechs Kategorien vergeben und ist mit jeweils 10.000 € dotiert. TUM CREATE ist ein gemeinsames Forschungsprojekt der Technischen Universität München (TUM) mit der Nanyang Technological University (NTU) in Singapur.

Ein neu entwickeltes Schnellladesystem lädt die Batterien des TUM CREATE-Elektrotaxis in nur 15 Minuten wieder auf. Das Taxi für tropische Megacities erreicht eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern. Mit der neuen Schnellladung kann der Fahrer die Batterien seines Taxis in typischen Fahrpausen wieder auffüllen. Schlüssel dazu ist eine hoch wirksame Kühlung der Akkumulatoren während des Ladevorgangs.

Eine besondere Herausforderung tropischer Regionen sind die hohen Anforderungen an die Fahrzeugklimatisierung. Im Projekt EVA realisierten die Wissenschaftler eine Reihe von Systemen, die dem Fahrgast bei minimalem Energieverbrauch einen hohen Komfort bieten. Wesentlich ist die für jede Person einzeln regelbare Klimatisierung, die nicht den gesamten Raum kühlt sondern ein individuell angenehmes Klima herstellt. Dazu gehören eine Kühlung im Kopfbereich und eine Sitzbelüftung. Klimatisierung und Entertainment-System können mit einem handelsüblichen Smartphone bedient werden.

Das Konzept überzeugte die Jury, weil es mit seinen vielen auf den Taxibetrieb in tropischen Großstädten zugeschnittenen Lösungen einen rein elektrischen Betrieb zu geringeren Kosten als bei vergleichbaren Benzinern ermöglicht. Im Mix der verschiedenen Verkehrsmittel könnten E-Taxis einen besonderen Beitrag zur Kohlendioxid Vermeidung leisten, denn während Taxis weniger als drei Prozent der Fahrzeuge in Singapur ausmachen, legen sie 15 Prozent der gefahren Strecken zurück.

Im typischen Zweischichtbetrieb fährt ein Taxi pro Tag über 500 km. Anders als bei Konzepten wie dem „Visio.M“, einem für nordeuropäische Privatnutzer entwickelten Elektrofahrzeugkonzept der TUM, steht daher bei EVA eine robuste professionelle Nutzung mit hohen täglichen Laufleistungen im Vordergrund. Trotz des Einsatzes gewichtsparender Materialien, wie etwa einer Fahrgastzelle aus carbonfaserverstärktem Kunststoff, wiegt das Fahrzeug mit Batterien rund 1500 Kilogramm.

Als Technologieplattform zeigt EVA innovative Entwicklungen aus der interdisziplinären Zusammenarbeit im Rahmen des Forschungsprojekts TUM CREATE, einem gemeinsamen Forschungsprogramm der Technischen Universität München (TUM) und der Nanyang Technological University (NTU). Finanziert wird das Vorhaben von der National Research Foundation (NRF) der Republik Singapur.

Weitere Informationen:

Website des Projekts EVA (Englisch)

TUM CREATE-Website (Englisch)

Corporate Communications Center

Technische Universität München Dr. Andreas Battenberg
battenberg(at)zv.tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

ease: Ein elektrischer Antrieb zum Mitnehmen.

Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen

Ingenieure der Forschungseinrichtung TUMCREATE in Singapur haben einen Elektromotor entwickelt, der an fast jedes Fahrrad angebracht werden kann und es so in ein Pedelec verwandelt. Das Gerät ist so leicht, dass es vor und...

Computergrafik des Elektroautos „aCar“ (Bild: TUM)

Auszeichnung für einen Alleskönner

Mit dem Projekt „aCar“ der Technischen Universität München (TUM) soll Elektromobilität auch für die ländliche Bevölkerung in armen Regionen mit schlechter Infrastruktur nutzbar werden. Das „aCar“ wurde von vier...

Das Elektrotaxi EVA wurde speziell für tropische Großstädte wie Singapur entwickelt. (Bild: TUM Create)

So könnten Elektroautos Singapur grüner machen

Große Metropolen wie Singapur haben oft mit dichtem Verkehr und starker Luftverschmutzung zu kämpfen. Eine Lösung bietet das Elektrotaxi "EVA". Das Auto wurde im Rahmen von TUM Create, einem gemeinsamen Forschungsprojekt...

Landtagsabgeordnete besichtigen das Eelektrotaxi "EVA".

Bayerischer Landtag besucht TUM Asia in Singapur

Der Ausschuss für Bildung und Kultus des Bayerischen Landtags hat heute TUM Asia in Singapur besucht. Die Parlamentarier informierten sich über das Studienangebot der TUM-Tochter und besichtigten das Elektrotaxi „EVA“ des...

Visio.M, das neue Elektroauto der TU München - Bild: Florian Lehmann / TUM

Elektromobilität, effizient und sicher

Ein attraktives Elektrofahrzeug zu einem erschwinglichem Preis, das Sicherheit und Komfort bietet und eine vernünftige Reichweite besitzt: dies war das Ziel des Visio.M-Projekts. Die beteiligten Forscher der Technischen...

EVA, das Elektrotaxi für tropische Megacities - Bild: TUM CREATE

Elektrotaxi „EVA“ für tropische Megacities

Mit EVA präsentiert TUM CREATE auf der 43. Tokyo Motor Show ein Elektrotaxi für den Einsatz in tropischen Großstädten. Das Konzept besticht durch ein neu entwickeltes Schnellladesystem, das die Batterie in 15 Minuten wieder...