TUM – Technische Universität München Menü
TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann und ICL-Präsidentin Alice Gast besiegeln die Partnerschaft. (Bild: jo mieszkowski / ICL)
TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann und ICL-Präsidentin Alice Gast besiegeln die Partnerschaft. (Bild: jo mieszkowski / ICL)
  • Campus

„Wie füreinander geschaffen“

TUM und Imperial College schließen europäische „Flaggschiff-Partnerschaft“

Die Technische Universität München (TUM) und das Imperial College London (ICL) werden strategische Partner in Forschung, Lehre und Technologietransfer. Damit vereinigen zwei der führenden Technischen Universitäten Europas ihre einander ergänzenden Stärken in den Hochtechnologien, namentlich „Künstliche Intelligenz“, Robotik, digitale Medizin, Bioengineering, Luft- und Raumfahrtwissenschaft. Die Partner verstehen ihre Vereinbarung auch als ein gemeinsames Bekenntnis zur weltweiten Zusammenarbeit.

Alice Gast, Präsidentin des ICL, und Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TUM, besiegelten  gestern in London die „Flaggschiff-Partnerschaft“, die auf bestehenden Kooperationen aufbaut, insbesondere der Informatik und Medizin. „TUM und ICL sind hinsichtlich ihres komplett übereinstimmenden Forschungsportfolios wie füreinander geschaffen“, kommentierte Wolfgang A. Herrmann anlässlich der Unterzeichnung. Alice Gast sagte: „Das Imperial College ist eine globale Universität, und wir freuen uns, mit der TUM als großartigem Partner unsere internationalen Verbindungen zu verstärken.“

Beide Universitäten verbindet schon heute eine Spitzenposition auf dem Zukunftsfeld der „Künstlichen Intelligenz“. Ein besonders Potenzial sehen die beiden unternehmerisch disponierten Universitäten im volkswirtschaftlich wirksamen Innovationstransfer. Im Ranking „Europe’s Most Innovative Universities“ der britischen Agentur Reuters gehören ICL und TUM zu den Spitzenreitern. So sind aus der Forschung an der TUM seit 1990 rund 1.000 Firmengründungen hervorgegangen, mit derzeit mehr als 15.000 Arbeitsplätzen, stark und nachhaltig unterstützt durch das An-Institut UnternehmerTUM – Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München. Aktuell sind acht Ausgründungen an der Börse notiert. Celonis (gegründet 2011) hat mit einer Marktbewertung von über einer Milliarde US-Dollar den „Einhorn“-Status („Unicorn“) erreicht.

Die TUM wurde 1868 gegründet, das ICL 1907, beide im Zeitalter der „ersten Industriellen Revolution“.

Mehr Informationen:

Corporate Communications Center

Technische Universität München Corporate Communications Center
presse(at)tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

ICL-Präsidentin Prof. Alice Gast (2.v.l.) empfängt eine TUM Delegation mit Vizepräsidentin Prof. Juliane Winkelmann und den Vizepräsidenten Prof. Thomas Hofmann (l.) und Prof. Gerhard Müller in London.

TUM und ICL starten gemeinsame Programme

Das Imperial College London (ICL) und die Technische Universität München (TUM) starten ein gemeinsames Promotionsprogramm an der Schnittstelle von Künstlicher Intelligenz (KI), Gesundheitswissenschaften und Robotik sowie...

Die TUM möchte die CEU an ihrem Standort Budapest mit Beiträgen zu deren Lehr- und Forschungsprogrammatik unterstützen. (Bild: Zoltan Tuba / CEU)

TU München will in die CEU Budapest einsteigen

Die Technische Universität München (TUM) hat die Initiative des EVP-Fraktionsvorsitzenden im Europäischen Parlament, Manfred Weber, MdEP aufgegriffen, die Entwicklung der Central European University (CEU) an ihrem Standort...

Die Präsidenten Ilkka Niemelä (l.) und Wolfgang A. Herrmann trafen sich in Brüssel. (Bild: V. Schegk / TUM)

TUM und Aalto verbündet

Die finnische Aalto University (Helsinki) hat mit der Technischen Universität München (TUM) eine Partnerschaft auf den Weg gebracht. Die Unterzeichnung erfolgte in der Bayerischen Vertretung in Brüssel. Schwerpunkt der...

Tony Blair zeigte sich als überzeugter Europäer. (Bild: A Heddergott / TUM)

„Der Brexit ist ein furchtbarer Fehler“

Tony Blair hat bei der „TUM Speakers Series“ ein leidenschaftliches Plädoyer für ein gemeinsames Europa gehalten. Der frühere britische Premierminister beantwortete im Audimax zahlreiche Fragen der Studierenden. Dabei...

Alice Gast und Wolfgang A. Herrmann bei der Vereinbarung der Partnerschaft von ICL und TUM. (Bild: jo mieszkowski / ICL)

Plädoyer für europäische Zusammenarbeit

Die Präsidentin des Imperial College London (ICL), Prof. Alice Gast, und Prof. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der Technischen Universität München (TUM), haben sich in einem Gastbeitrag in der Financial Times mit den...

Tony Blair (Bild: Tony Blair Institute for Global Change)

Tony Blair bei der „TUM Speakers Series“

Tony Blair, 1997 bis 2007 Premierminister von Großbritannien, kommt zur „TUM Speakers Series“. Am 15. Februar diskutiert er mit Studierenden über „Politik in Zeiten des Brexit“. Die Tickets für den Audimax werden verlost,...

ICL-Präsidentin Alice P. Gast (l.) und Maggie Dallman, Vize-Präsidentin des ICL für Internationales haben mit einer Delegation Professorinnen und Professoren die TUM besucht (Bild: Uli Benz)

Londoner Delegation zu Gast in München

Eine Delegation des Imperial College London (ICL) um Präsidentin Alice Gast hat die Technische Universität München (TUM) besucht. Nachdem die beiden Universitäten im Oktober 2018 ihre „Flaggschiff-Partnerschaft“ auf den Weg...