TUM – Technische Universität München Menü
  • TUM in Rankings

„Gründungsradar“: TUM bietet hervorragendes Umfeld für Start-ups

TUM fördert Firmenausgründungen am besten

Studierende sowie Forscherinnen und Forscher werden an der Technischen Universität München (TUM) optimal bei der Gründung eines Unternehmens unterstützt. Zu diesem Ergebnis kommt der neue „Gründungsradar“ des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. Unter den großen Hochschulen steht die TUM erneut auf Rang 1.

Wie sensibilisieren Hochschulen ihre Studierenden für das Unternehmertum? Wie werden Gründerinnen und Gründer unterstützt? Wie stark ist das Thema in den Einrichtungen verankert? Diese Fragen untersucht der Stifterverband für den „Gründungsradar“, der die Hochschulen nach ihrer Größe in drei Ranglisten aufteilt. Gemeinsam mit der Hochschule München erreicht die TUM Rang 1 unter den großen Hochschulen, wie schon im vorangehenden Ranking (2014). Mehr als 70 Start-ups wurden allein 2015, dem Jahr der Untersuchung, an der TUM ausgegründet, seit 1990 mehr als 800 Unternehmen mit heute mehr als 14.000 Arbeitsplätzen.

Nach dem Studium ein eigenes Unternehmen gründen – diese Möglichkeit lernen die Studierenden der Ingenieur- und der Naturwissenschaften in zahlreichen Seminaren und Vorlesungen kennen. Auch ihre Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler motiviert die TUM, aus ihren Forschungsergebnissen marktfähige Produkte zu entwickeln: In jeder Fakultät sind Gründungsbotschafterinnen und -botschafter unterwegs, gute Geschäftsideen werden beim TUM IdeAward ausgezeichnet.

Vom Management-Training bis zum Team-Building-Workshop

Auf die Teams, die den Sprung in die Selbstständigkeit wagen, wartet im Entrepreneurship Center eine Palette an Förderangeboten für alle Phasen der Gründung: vom Management-Training bis zum Team-Building-Workshop, von der Beratung bei Fördermittelanträgen bis zum Executive MBA. Im „Inkubator“ bereiten derzeit rund 30 Teams ihre Firmengründung vor, die Büros bekommen sie in dieser Zeit von der TUM gestellt. Aus erster Hand erfahren sie die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, wie Start-ups Erfolg haben können. Denn ein paar Räume weiter forscht die TUM in ihrem Entrepreneurship Research Institute. Zahlreiche weitere Professorinnen und Professoren sind als Mentoren aktiv, unternehmerische Experten bilden ein dichtes unterstützendes Netzwerk.

Venture Capital Fonds und Hightechwerkstatt

UnternehmerTUM, ein An-Institut der TUM, betreibt einen eigenen Venture Capital Fonds. Gründerinnen und Gründer aus verschiedenen Branchen können sich in den Accelerator-Programmen des Zentrums oder in Europas größter öffentlicher Hightechwerkstatt „MakerSpace“ beim Prototypenbau austauschen. Zum ersten „Techfest Munich“ kamen im Herbst 300 Ingenieure, Hacker und Designer aus ganz Europa und den USA.

Mit dieser umfassenden, langfristigen Strategie habe die TUM eine tief verwurzelte Gründungskultur geschaffen, so der „Gründungsradar“. Sie ist auch eine Basis dafür, dass ihre Spin-offs nach ihrem Start Erfolg haben. 2015 – im Jahr, das der Stifterverband untersucht hat – zeichnete die TUM das Start-up Celonis mit dem Presidential Entrepreneurship Award aus. Nur vier Jahre nach der Gründung war Celonis nicht nur Weltmarktführer in der Big-Data-Technologie Process-Mining, sondern auch das am schnellsten wachsende Technologieunternehmen Deutschlands.

Mehr Informationen:

Corporate Communications Center

Technische Universität München Klaus Becker
klaus.becker(at)tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Prof. Thomas Hofmann wird im Oktober 2019 neuer Präsident der TUM. (Bild: A. Heddergott / TUM)

Thomas Hofmann wird neuer Präsident der TUM

Der Hochschulrat der Technischen Universität München (TUM) hat Prof. Thomas Hofmann (50) zum Präsidenten der TUM gewählt. Der erfahrene Hochschulmanager ist seit 2009 Geschäftsführender Vizepräsident für Forschung und...

Martin Klenk, Bastian Nominacher und Alexander Rinke

Das erste „Einhorn“ aus der TUM

Celonis ist in den Kreis der weltweit erfolgreichsten Start-ups vorgedrungen, den sogenannten Einhörnern: Investoren haben die Ausgründung der Technischen Universität München (TUM) mit einer Milliarde US-Dollar bewertet....

Das Sieger-Team von NavVis mit TUM-Vizepräsident Thomas Hofmann. (Bild: U. Benz / TUM)

Ein Navi für drinnen

Der Presidential Entrepreneurship Award der Technischen Universität München (TUM) geht 2018 an NavVis. Das Unternehmen entwickelt Anwendungen zur zentimetergenauen Kartierung von Innenräumen und eine App, die die Navigation...

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek lässt sich auf der CEBIT die Sicherheitssoftware von Crashtest Security zeigen. (Bild: BMBF / Claßen)

Sicherheitslücken im Web automatisch aufspüren

Das Start-up Crashtest Security entwickelt Software, die Sicherheitslücken in Webanwendungen automatisch aufspürt. Das von damaligen Studenten der Technischen Universität München (TUM) gegründete Unternehmen belegte jetzt...

Eric Schmidt, der Münchner Google-Leiter Wieland Holfelder und TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann. Eric Schmidt  am Rednerpult

Google investiert in Wissenschaft „Made in Germany”

Google und die Technische Universität München (TUM) schließen eine langfristige Partnerschaft. In Forschung und Innovation werden sie unter anderem in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen und Robotik...

Die Gewinnerinnen und Gewinner des IdeAward 2018: Team KEWAZO (Bild: Uli Benz / TUM)

Ausgezeichnete Ideen mit Marktpotential

Gestern Abend wurden drei Teams für ihre Geschäftsideen mit dem TUM IdeAward ausgezeichnet. Entwickelt haben sie einen intelligenten Transportaufzug für die Bauindustrie, eine hologramm-artige Display-Technologie für die...

Start-up-Teams im Silicon Valley.

Mit der Uni ins Silicon Valley

Die Technische Universität München (TUM) bringt ihre Start-ups ins Silicon Valley. Zehn Tage lang haben fünf Teams ein Netzwerk in der Gründungsszene geknüpft, sich mit Führungskräften der Global Player ausgetauscht und von...

Celonis-Gründer Martin Klenk, Bastian Nominacher und Alexander Rinke

Film über Start-up-Gründer aus der TUM

2011 gestartet, 2012 ein Büro in den USA, heute ein „Unicorn“, also ein Unternehmen mit einem Marktwert von über einer Milliarde US-Dollar. Celonis, gegründet von drei Absolventen der TUM, ist eines der Start-ups, die der...

Studentinnen in einem Kurs bei UnternehmerTUM

Spitzenreiter im „Deutschen Startup Monitor“

Die Technische Universität München (TUM) bringt unter den deutschen Hochschulen die meisten Gründerinnen und Gründer hervor. Dies zeigt der „Deutsche Startup Monitor 2017“.

Manuel Stöffler und Michael Ziegler behaupten sich mit Grillido auf einem umkämpften Markt.

TUM-Ausgründung gewinnt Deutschen Gründerpreis

Das Unternehmen Grillido hat den Deutschen Gründerpreis gewonnen. Die Ausgründung der Technischen Universität München (TUM) hat Wurstprodukte entwickelt, die deutlich weniger Fett enthalten als herkömmliche Waren. Mit...

Die Konux-Gründer Denis Humhal (links), Andreas Kunze (mitte) und Vlad Lata.

Vielversprechende Technologie-Pioniere

Jedes Jahr veröffentlicht das Weltwirtschaftsforum (WEF) eine Liste mit 30 besonders vielversprechenden Technologieunternehmen. 2017 ist unter diesen „Technology Pioneers“ auch ein Start-up aufgeführt, das von drei...

Jakob Bitner und das VoltStorage-Team bei der täglichen Teambesprechung.

„Wir brauchen Leute, die besser sind als wir selbst“

Freunde einstellen oder aufwendiges Recruiting: Wie finden Start-ups ihre ersten Angestellten? Was macht sie attraktiv, wenn sie nur wenig zahlen können? Muss ein Start-up-Chef jede Woche eine leidenschaftliche Rede halten?...

Naturwissenschaftlerin im Labor

TUM beste deutsche Universität im QS-Ranking

Die Technische Universität München (TUM) ist zum dritten Mal in Folge die deutsche Nummer 1 im „QS World University Ranking“. Die Auswertung gilt als eines der renommiertesten internationalen Hochschulrankings. Sowohl in...

Sven von Alemann, Markus Demirci und Adriaan Schakel von rfrnz

Preise für visionäre Firmengründer

Erstmals haben Ausgründungen der Technischen Universität München (TUM) alle drei „VisionAwards“ gewonnen. Mit dem Preis werden Unternehmen ausgezeichnet, die „mit einer neuen Geschäftsidee Akzente setzen“. Die Jury...

BWL-Studierende auf dem Campus

Studierende geben der TUM sehr gute Noten

Die Technische Universität München (TUM) bekommt von ihren Studierenden hervorragende Noten in den Fächern Betriebwirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik. Dies zeigt das neue Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung...

Wettbewerb im Gründerzentrum UnternehmerTUM.

Innovativste Universitäten Europas: TUM auf Rang 4

Im neuen Reuters-Ranking der 100 innovativsten Universitäten Europas ist die Technische Universität München (TUM) einen weiteren Platz gestiegen und steht nun auf Rang vier. Die britische Wirtschaftsnachrichtenagentur...

Prototyp des Flugtaxis von Lilium Aviation.

Europas innovativste junge Unternehmer

Gleich sechs Ausgründungen der Technischen Universität München (TUM) sind in diesem Jahr bei den „Forbes 30 Under 30 Europe“ vertreten. Das US-Magazin präsentiert in seinem Ranking 300 besonders innovative Persönlichkeiten...

Eine Frau und ein Mann konzentrieren sich im Büro auf einen Text

Mit ADHS zum Unternehmenserfolg

Die Symptome der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) fördern wichtige unternehmerische Eigenschaften. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie eines internationalen Teams von Ökonomen. Unternehmerinnen und...

Das Team von mk2 Biotechnologies bei der Verleihung der TUM IdeAwards.

Unternehmerische Forscherinnen und Forscher

Drei Teams sind gestern Abend für ihre Geschäftsideen mit dem TUM IdeAward ausgezeichnet worden. Entwickelt haben sie ein neues Verfahren zur Synthese von Peptiden, einen Einweg-Probenträger, der die Laborarbeit...

Entrepreneurship Center auf dem Campus Garching

UnternehmerTUM wird Digital Hub

UnternehmerTUM, das Zentrum für Innovation und Gründung an der TUM, ist von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zum Digital Hub Mobility ernannt worden. Es ist damit eines der ersten fünf regionalen Innovationszentren,...

Vizepräsident Thomas Hofmann gratuliert den Gründern Andreas Schuster, Andreas Sichert und Richard Aumann.

Mit recycelter Energie zum Start-up-Erfolg

Abwärme in Strom umwandeln: Mit einem neuen Verfahren ist dies heute nicht mehr nur in Großkraftwerken, sondern auch in Anlagen mit niedrigen Temperaturen und in Fahrzeugen wirtschaftlich. Wissenschaftler der Technischen...

Die Cevotec-Gründer Felix Michl, Neven Majic und Thorsten Gröne vor dem Prototypen ihrer Produktionsanlage.

Doppelsieg für Spin-offs der TUM

Zwei Ausgründungen der Technischen Universität München (TUM) gehören zu den Siegern des Start-up-Wettbewerbs „Weconomy“: Cevotec hat eine neue Technologie auf den Markt gebracht, die die Produktion von Carbon-Teilen...

Das ParkHere-Team freut sich über den Sieg im Businessplan-Wettbewerb.

Ein Lotse zum freien Parkplatz

ParkHere, eine Ausgründung der Technischen Universität München (TUM), hat den Münchener Businessplan-Wettbewerb 2016 gewonnen. Das Start-up hat Sensoren entwickelt, die freie Parkplätze erkennen und an Navigationsdienste...